Ein Feuerlöscher für den Notfall, eine Löschdecke muss ebenfalls in jeder Hütte liegen und mehr als zwei Gasflaschen sind nicht erlaubt: eine in Betrieb, die andere als Reserve. Ordnungsamtleiter Philipp Theiner und Feuerwehrkommandant Jörg Wagner kümmern sich um den Brandschutz auf dem Weihnachtsmarkt und haben den Hüttenbetreibern erklärt, was erlaubt und was nötig ist. Vor der offiziellen Eröffnung um 18.15 Uhr wird es einen Kontrollgang geben. Fluchtwege sind zudem ausgeschildert. „Die Leute sollen eine schöne Zeit haben“, sagt Theiner – und nichts Schlimmes erleben.

Polizeichef Jens Rügner glaubt an einen friedlichen Weihnachtsmarkt. Er hat allerdings das Erlebnis in der Fußgängerzone Anfang Dezember im Hinterkopf, als sich mehrere Menschen heftig gestritten hatten (wir berichteten). Beschäftigt hat er sich auch mit dem Terroranschlag in Straßburg, passieren könne überall etwas: „Wir werden verstärkt Präsenz zeigen“, sagt Rügner. Echte Problemfälle habe es in den vergangenen Jahren auf dem Weihnachtsmarkt nicht gegeben.