Zum vorläufigen Insolvenzverwalter des Unternehmens aus dem Böhmenkircher Teilort wurde der Ulmer Wirtschaftsjurist Tobias Sorg ernannt.

Seit Jahren sei das Textilunternehmen gezwungen gewesen, sich dem veränderten Marktumfeld und die Kosten an den verminderten Umsatz anzupassen, heißt es in einer Mitteilung der Sorg Insolvenzverwaltung. Nachdem kein Ende dieser Entwicklung in Sicht war und weitere Kostenanpassungen außerhalb eines Insolvenzverfahrens als nicht möglich erschienen, „sah sich die Geschäftsführung gezwungen aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag zu stellen“, teilt die Insolvenzverwaltung Sorg weiter mit.

Tobias Sorg ist übrigens in der Region kein Unbekannter: Vor vier Jahren wurde Tobias Sorg zum vorläufigen Insolvenzverwalter der Geislinger Kaiser-Brauerei bestellt.

Wie es nun weiter geht und was mit den Mitarbeitern geschieht, steht am Donnerstag in der GEISLINGER ZEITUNG.