Der Angeklagte wurde am Dienstag wegen einer Reihe von Straftaten, die sich im Zeitraum Juni 2015 bis März 2018 ereignet hatten, zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Dies teilt das Landgericht Ulm auf Nachfrage der GZ mit. Außerdem ordnete der Richter an, dass der 27-Jährige, der in Geislingen wohnt, in einer Entziehungsanstalt untergebracht wird: Die Delikte gehen auf den Alkoholkonsum des Angeklagten zurück.

Diebstahl im Michelberg-Gymnasium in Geislingen

Bei einem Diebstahl im Michelberg-Gymnasium (MiGy) im Juni 2015 hatte der 27 Jahre alte Mann unter anderem Bargeld, ein Tablet und weiteres Unterrichtsmaterial gestohlen. Dabei machte er sich auch wegen Sachbeschädigung schuldig. Zu den Taten, die zur Urteilsbildung des Landgerichts Ulm führten, zählen außer diesem und einem weiteren Diebstahl auch Körperverletzung und Beleidigung – jeweils in mehreren Fällen – sowie sexuelle Belästigung.

Tübingen

Wegen einiger dieser Delikte musste sich der Mann bereits im September 2019 vor dem Amtsgericht Geislingen verantworten. Damals ging es um zwei Urteile, gegen die der Anwalt des Angeklagten Berufung einlegte. Die Strafen aus den beiden Verurteilungen – Freiheitsstrafen von acht Monaten und vier Monaten – hat das Landgericht Ulm nun miteinbezogen; die Berufungsverfahren sind hinfällig.