Geislingen an der Steige Kunststofffenster sind wieder zulässig

Geislingen an der Steige / -MM 20.06.2013

"Die Zeiten haben sich geändert", stellte Geislingens Hochbau-Chef Joachim Burkert gestern Nachmittag im Technischen Ausschuss des Gemeinderats fest. Grund: Was vor 20 Jahren galt, ist heute überholt. Damals, 1993, hatte der Gemeinderat beschlossen, im Baubereich auf PVC-haltige Materialien zu verzichten. Doch die einstigen Umweltbedenken treffen zumindest, was den Einsatz von Kunststofffenstern anbelangt, nicht mehr zu. Burkert wies darauf hin, dass PVC-Fenster zu hundert Prozent recyclingfähig und somit "Teil eines sinnvollen ökologischen geschlossenen Wiederverwertungskreislaufs" seien. Angesichts ihrer Haltbarkeit und geringer Instandhaltungskosten falle die Ökobilanz günstig aus. Demzufolge schlug er vor, den Beschluss von 1993 aufzuheben. Peter Zajontz (SPD) hingegen wollte daran festhalten und bezeichnete die seinerzeitige Entscheidung für "richtungsweisend." Er befürchtete, dass nun jede Menge andere PVC-haltige Stoffe wieder benutzt würden. Dem hielt Holger Scheible (CDU) entgegen, dass im Baubereich viele Materialien diesen Stoff enthalten. Letztlich fand weder Zajontz Vorstoß zur Beibehaltung eine Mehrheit, noch der Vorschlag von Bernd Lehle (GAL), PVC-Bodenbeläge weiterhin zu verbieten. Nun ist der Einsatz PVC-haltiger Materialien wieder möglich, wenn ökologische und wirtschaftliche Gesichtspunkte dafür sprechen.