Geislingen an der Steige Kunstgeschichte im Kinosaal

Der Goya-Film läuft am Sonntag, 21. Februar, ab 11 Uhr und am Montag, 22. Februar, ab 20 Uhr.
Der Goya-Film läuft am Sonntag, 21. Februar, ab 11 Uhr und am Montag, 22. Februar, ab 20 Uhr. © Foto:  
Geislingen an der Steige / SWP 17.02.2016
"Kunst im Kino" heißt eine neue Filmreihe im Geislinger Gloria-Kino. In den nächsten Monaten dreht sich diese um Goya, Renoir und Gärten.

"Die Filmreihe bietet eine ausgezeichnete Chance für Kunst- und Kulturinteressierte, aktuelle, aufwändig kuratierte Ausstellungen hautnah zu erleben, ohne dafür gleich die Welt bereisen zu müssen", sagt Geislingens Kinobetreiber Alexander Kern über "Kunst im Kino". Er verspricht sorgfältig recherchierte Dokumentationen, die sich viel Zeit nehmen, einzelne Kunstwerke zu betrachten. Dazu gibt es Interviews mit Kunsthistorikern und anderen Fachleuten, Einblicke in die Vorbereitung und Durchführung der Ausstellungen, neue Erkenntnisse der Forschung, sowie Einblicke in Leben und Werk der einzelnen Künstler.

Die Filmreihe "Kunst im Kino" beginnt am 21. Februar, ab 11 Uhr und am Montag, 22. Februar, ab 20 Uhr mit "Goya - Visionen aus Fleisch und Blut". Francisco de Goya ist Spaniens berühmtester Künstler und wird als Vater der modernen Kunst gesehen, der das Genre der Porträtmalerei in neue Höhen hob. Sein Genie ist in einer Ausstellung in der National Gallery London aufgearbeitet. Eine große Auswahl seiner Werke und Briefe spiegeln den Künstler selbst wider.

Weiter geht es im März mit dem Film "Renoir - verachtet und verehrt" von der "Barnes Foundation Philadelphia" über einen der am heftigsten diskutierten und doch einflussreichsten Künstler. Picasso sammelte mehr Renoirs als jeder andere Künstler. Matisse verehrte ihn, ebenso Monet. Er war ein Künstler, der maßgeblich für die Entstehung der impressionistischen Bewegung verantwortlich war. Später kehrte er sich dann völlig von ihr ab, um in eine komplett neue künstlerische Richtung zu gehen - mit außergewöhnlichen Ergebnissen. Die "Barnes Collection Philadelphia" verfügt über mehr Renoirs als jedes andere Museum der Welt und genau dort beginnt die Suche, um die Geschichte des Künstlers zu erzählen.

Da ein guter Schluss alles ziert, kann sich der Kinogänger im Mai auf den Film "Den modernen Garten malen: Monet bis Matisse" aus der "Royal Academy of Arts", London, freuen. Zusammen mit anderen berühmten Namen werden Monet, Van Gogh, Bonnard, Pissarro und Matisse diese großen Künstler in einer innovativen Ausstellung der Royal Academy London gezeigt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel