Geislingen an der Steige Konzerte von besonderer Qualität

Geislingen an der Steige / SWP 22.04.2016
Der Kulturverein Geislingen, gegründet 1948, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Konzerte besonderer Qualität in Geislingen zu ermöglichen und so das kulturelle Angebot der Stadt zu bereichern.

Der Kulturverein Geislingen möchte mit hochkarätigen Konzerten das kulturelle Leben der Stadt bereichern. Dank seines langjährigen Vorsitzenden KMD Gerhard Klumpp (seit 2003) war es möglich, diese Kriterien zu erfüllen und die Qualität der Veranstaltungen über die Jahre auf höchstem Niveau zu halten. Zeugen für die außerordentlich gute Arbeit und sein glückliches Händchen, die richtige Auswahl der Künstler betreffend, sieht man bei Konzertverpflichtungen wie den Nürnberger Sinfonikern, Sinfonietta Köln und dem Ensemble Bell' Arte Salzburg sowie namhaften Solisten und Ensembles wie dem Minguet Quartett und dem Quadriga Posaunenquartett.

Er musste in seiner Amtszeit schwierige Hürden meistern: Die Schließung des Martin-Luther-Hauses für Konzertveranstaltungen und die Kappung der finanziellen Zuwendungen seitens der Stadt Geislingen.

Trotz dieser Einschnitte war es ihm auch dank seiner guten Vernetzung zu Institutionen möglich, den Kulturverein auf einem stabilen Fundament zu halten.

Nach nun einem Jahr des Übergangs werden die neu gewählten Vorsitzenden Claus Bisle und Holger Frey die Geschicke des Kulturvereins lenken. Für die nächsten Jahre wird eine engere Vernetzung des Kulturvereins mit dem Förderverein der Musikschule, dem Geislinger Singkreis, dem Kunst- und Geschichtsverein und der Stadtbücherei angestrebt. Auch in der kommenden Saison werden hochwertige Interpreten der Einladung des Kulturvereins nach Geislingen folgen: Den Auftakt macht am 6. Oktober das Diogenes-Streichquartett, das Werke von Mozart, Schostakowitsch und Mendelssohn-Bartholdy darbietet. Klaviermusik von Beethoven, Schumann und Liszt trägt das Duo Jürgen Wegscheider und Paolo Tatafiore am 1. Dezember vor. Friedemann Eichhorn (Violine) und Alexander Hülshoff (Violoncello) bringen am 2. Februar einen abwechslungsreichen Querschnitt durch die Duoliteratur. Das Bläserquintett Profive bietet am 23. März eine Bearbeitung mit Musik aus Humperdincks Hänsel und Gretel, Mozarts cosi fan tutte und weitere. Den Abschluss bildet ein Klavierabend mit Matthias Kirschnereit am 11. Mai 2017.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel