Beamte des Polizeipräsidiums Ulm waren am Freitag und Samstag – verstärkt durch Beschäftigte des Göppinger Polizeipräsidiums Einsatz – unterwegs. In den Landkreisen Alb-Donau, Biberach, Göppingen, Heidenheim sowie in Ulm kontrollierten sie fast 1500 Personen.

In den meisten Fällen verhielten sich die Menschen laut Polizei „vernünftig und diszipliniert“. Trotzdem kassierten rund 90 Menschen anzeigen, weil sie sich in Gruppen von mehr als zwei Personen verbotenerweise im öffentlichen Raum aufgehalten hatten. Aber auch weitere Verstöße, wie geöffnete Geschäfte und Einrichtungen stellten die Polizisten fest.

Ulm

Eisdiele und Lebensmittelladen in Blaubeuren geöffnet

Unter anderem fiel einer Polizeistreife am Freitagnachmittag nahe Gruibingen auf, dass auf einem Campingplatz Betrieb herrschte. Dem schoben die Polizisten einen Riegel vor. In Gerstetten ließ die Polizei am späten Freitagnachmittag einen Imbiss schließen, dessen Betreiber zwei Gäste an einem Tisch vor dem Lokal bediente.

In Blaubeuren musste die Polizei am Freitag gleich zweimal einschreiten, weil Geschäfte geöffnet waren. Ein Lokal verkaufte am Nachmittag Eis, obwohl dies nicht erlaubt war. Auch ein Lebensmittelgeschäft war geöffnet. Eine Erlaubnis dafür konnte der Betreiber nicht vorlegen.

Gruppe konsumiert in Dornstadt gemeinsam Drogen

In Dornstadt schließlich stießen Polizisten bei den Kontrollen auf Rauschgift. Sie kontrollierten gegen 22 Uhr vier junge Männer, die beieinander standen. Bei einem fanden die Polizisten Marihuana, beim einem anderen Ecstasy.