Stötten Klirrende Kälte auf der Alb und im Tal

Der Baum ist völlig kahl, der Himmel stahlblau - und die Kälte klirrend.
Der Baum ist völlig kahl, der Himmel stahlblau - und die Kälte klirrend. © Foto: Claudia Burst
Stötten / ROD 28.11.2013
Der Sommer ist definitiv vorüber. Spätestens der Mittwoch zeigte es, als man sich im Zittern üben konnte angesichts der klirrenden Kälte. Auf minus 7,6 Grad sackte bei der Albwetterstation Stötten in der Nacht auf Mittwoch die Temperatur in den Keller.

Der Höchstwert lag am Mittwoch bei minus 2,6 Grad, weiß Wetterbeobachter Matthias Kloß. Die nicht geschlossene Schneedecke auf der Alb ist knapp einen Zentimeter stark. Bei der Messstation der Energieversorgung Filstal in Geislingen zeigte das Thermometer sogar minus 8,4 Grad an.

Zwar liegt der nächste Sommer in weiter Ferne, doch dürfen wir uns immerhin in den kommenden Tagen auf etwas mildere Temperaturen freuen, sobald Wolken aufziehen. Doch erst musste die Nacht auf den heutigen Donnerstag überstanden werden, wo es am Boden bis minus 13 Grad kalt werden sollte.