Kreis Göppingen/Stuttgart Kleiner Schritt zu neuer B 10

Eine Demonstration 2012 für die neue B 10. Wann wird sie weitergebaut? Ein kleiner Schritt wurde gestern erreicht.
Eine Demonstration 2012 für die neue B 10. Wann wird sie weitergebaut? Ein kleiner Schritt wurde gestern erreicht. © Foto: Markus Sontheimer
Kreis Göppingen/Stuttgart / RODERICH SCHMAUZ 02.10.2013
In der langen Liste der Straßenbauvorhaben, die das Land dem Bund meldet, sind mehrere Abschnitte der B 10-Umgehung und der A 8-Albaufstieg enthalten. Doch mit welcher Priorität, steht noch nicht fest.

Es ist wieder ein kleiner Schritt zur Realisierung alter Wünsche für eine bessere Verkehrsanbindung im Raum Geislingen: Nach ausführlicher Bewertung und Anhörungen hat die grün-rote Landesregierung gestern die Liste der Straßenbauvorhaben beschlossen, die sie beim Bund einreichen wird. Der soll die Projekte in den neuen Bundesverkehrswegeplan aufnehmen. In der Liste findet sich die B 10-Umgehungsstraße, unterteilt in etliche Abschnitte zwischen Süßen Ost, Geislingen und Urspring; ebenso die A 8 zwischen Mühlhausen und Hohenstadt.

Insgesamt meldet das Land 158 Vorhaben an, 103 Neubau- und 55 Ausbauprojekte. Deren Kosten summieren sich auf 11,2 Milliarden Euro. Zuletzt stellte der Bund aber nur 230 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. "Deshalb kommen wir um eine Priorisierung nicht herum", sagte gestern Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Das soll in den nächsten Wochen geschehen, nach den Kriterien Verkehrssicherheit, Verkehrsfluss, Kosten und Wirkung auf Mensch und Umwelt.

"Wir sind mit unseren wichtigen Vorhaben im Rennen", zeigt sich der Verkehrsplaner im Göppinger Landratsamt, Jörg Michael Wienecke, fürs Erste zufrieden. Nun hofft er auf eine "akzeptable Priorisierung, die uns eine Perspektive für die Realisierung eröffnet". Er setzt auf die Lobbyarbeit der Wahlkreisabgeordneten. Den vom Land plötzlich sehr hoch angesetzten Baukosten für den B 10-Weiterbau habe man bei mehreren Gelegenheiten gute Argumente für die Notwendigkeit dieser Straße entgegengesetzt, gibt Wienecke zu bedenken. Andererseits sei eben für die Abschnitte ab Gingen Ost ja noch nicht einmal das Planfeststellungsverfahren eröffnet.

Diese Bauprojekte meldet das Land beim Bund an