Geislingen an der Steige Kleine Gärtner in Aktion

Aus Kindern werden Gärtner: Die kleinen Siedlungsstrolche pflanzen die Setzlinge ein und topfen um. Foto: Ulla Leonhardt
Aus Kindern werden Gärtner: Die kleinen Siedlungsstrolche pflanzen die Setzlinge ein und topfen um. Foto: Ulla Leonhardt
Geislingen an der Steige / ULLA LEONHARDT 27.06.2013

Eigentlich sind sie die "Siedlungsstrolche", aktuell jedoch die "Gartenkinder": Das Kinderhaus in der Geislinger Liebknechtstraße nimmt am gleichnamigen Projekt der Stiftung "Besser essen. Besser leben." teil. Diese Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, bundesweit Kindergärten und Kindertagesstätten dabei zu unterstützen, selbst auf kleinstem Raum mit Kindern zu gärtnern. Die "Gartenkinder" sollen erleben können, wie Gemüse - vielen nur aus dem Supermarkt bekannt - gesät wird und wie es wächst. Der Gedanke dabei: Wenn Kinder selbst säen, pflegen, ernten und zubereiten, wird bei ihnen das Interesse für die Herkunft der Lebensmittel geweckt und gestärkt. Zusammenhänge in der Natur und Umwelt werden so erfahrbar - was zugleich dem Auftrag als Bildungseinrichtung entspricht, wie das Kinderhaus der kleinen Siedlungsstrolche betont. Zur Umsetzung des Projekts erhielt die Einrichtung ein Gartenpaket mit Zimmergewächshaus, Kinder-Gartengeräten, Anzuchterde und Saatgut.

Der Deutsche Landfrauenverband unterstützt das Projekt. Gerlinde Siegner als qualifizierte Landfrau steht dem Kinderhaus vor Ort zur Seite. Sie hat mit den Kindern der "Blauen Stark-Gruppe" Tomaten, Paprika und Kohlrabi ausgesät, pikiert und nun auch ins Freie ausgepflanzt - wobei die Kleinen mit Feuereifer bei der Sache waren.

Jeden Tag schauen die Kinder nun nach den Pflanzen - und haben dabei immer wieder Fragen. Eine davon: Warum wachsen die Pflanzen so langsam? Eine andere: Wenn man daran zieht, wachsen die Pflanzen dann schneller? Womit dann auch die Erzieherinnen gefordert sind, ihren Schützlingen alles zu erklären. Viele der Kinder können es auf jeden Fall kaum erwarten, gleich am nächsten Tag wieder die Pflanzen und damit die Fortschritte im Garten in Augenschein zu nehmen.