Die Obere Stadt braucht dringend einen Lebensmittelmarkt. Seit das Kaufland in der Gartenstraße im April 2017 geschlossen hat, sind der Biomarkt in der Karlstraße und der kleine syrische Supermarkt in der Schubartstraße die einzigen Möglichkeiten für die Bewohner der Altstadt, Lebensmittel einzukaufen – zumindest wenn sie ohne Auto unterwegs sind. Die Hoffnung, dass sich im Sonne-Center oder im ehemaligen Kaufland-Gebäude wieder ein Lebensmittelhändler ansiedelt, hat sich bisher nicht erfüllt.

Mit einem ganz anderen Vorschlag ist nun das City Outlet Geislingen an die Stadt herangetreten. Die Betreiber haben die Option, von der WMF ein Grundstück zu erwerben, das im Norden an das Outlet anschließt. Dort würden sie gerne einen Lebensmittelmarkt ansiedeln. Es handelt sich um die Fläche gegenüber den Schrägparkplätzen in der Eberhardstraße auf Höhe des Stadtparks.

Der Gemeinderat hat das Vorhaben in seiner Sitzung am Mittwoch mit überwältigender Mehrheit abgelehnt. Der Hauptgrund: Stadträte und Verwaltung befürchten, dass die Chance auf ein neues Lebensmittelgeschäft im ehemaligen Kaufland-Areal endgültig auf Null sinkt, falls ein Supermarkt neben den Outlets entsteht.

Mehr zu der Diskussion im Gemeinderat und der Frage, warum es im ehemaligen Kaufland noch keinen Nachmieter gibt, erfahren Sie am Donnerstag (13. Dezember) in der GEISLINGER ZEITUNG und im E-Paper.