Einzelhandel Kunstfrühling kommt auch im Mondschein gut an

In romantisches Licht getaucht, präsentiert sich die Geislinger Fußgängerzone am Freitagabend beim Moonlight Shopping.
In romantisches Licht getaucht, präsentiert sich die Geislinger Fußgängerzone am Freitagabend beim Moonlight Shopping. © Foto: hei
Geislingen / Heike Siegemund 15.05.2017
Zahlreiche Menschen shoppen am Freitagabend bei Mondschein in Geislingen und freuen sich über eine zusätzliche Attraktion: den „Geislinger Kunstfrühling“.

Eine Mischung aus Einkaufs­erlebnis, Kunst, Musik und Kulinarischem hat am Freitagabend zahlreiche Menschen zum Moonlight Shopping nach Geislingen gelockt. 50 Geschäfte beteiligten sich an der langen Einkaufsnacht und öffneten bis 24 Uhr ihre Türen. In aller Ruhe konnten die Kunden bummeln, stöbern und anprobieren, sich bei einem Glas Bowle oder Prosecco mit Freunden unterhalten oder die Show des Feuerjongleurs in der Fußgängerzone und am Sternplatz bewundern. Einige Geschäftsinhaber hatten kurzerhand den Grill angeworfen und kredenzten ihren Gästen kostenlose Würstchen.

Zu Beginn der Einkaufsnacht sorgte die Trommelgruppe Eybach für ein lautes Spektakel in der Fußgängerzone. Die Gruppe trat im Rahmen der Aktion „Geislinger Kunstfrühling“ auf, bei der an insgesamt drei Wochenenden noch bis 21. Mai 50 Künstler ihre Werke in leer stehenden Geschäften in der Fußgängerzone und entlang der Stuttgarter Straße präsentieren (wir berichteten). Weithin hörbar war auch die Musik der Gruppe „AlexAndiStefan – the Jam“, die im Ausstellungsgebäude an der Hauptstraße 18 spielte und in dieser besonderen Nacht für Stimmung sorgte. Angetan von der Atmosphäre und der Musik war beispielsweise Sara-Julia Biebl aus Geislingen: „Das Moonlight Shopping ist immer abwechslungsreich. Da ist endlich mal was los in Geislingen“, sagte die junge Frau, die mit ihrem Freund Christian Fricker regelmäßig beim Moonlight Shopping vor Ort ist. Für Berufstätige sei es außerdem ein guter Service, wenn man am Abend die Möglichkeit zum Einkaufen erhalte. So war die Geislingerin in dieser Nacht unter anderem noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk zum Muttertag.

Auch Heidrun Wagner kommt jedes Mal zum Moonlight Shopping und zum verkaufsoffenen Sonntag nach Geislingen – „schon aus Prinzip, weil man das unterstützen sollte“, betonte sie. Die lange Einkaufsnacht punkte mit ihrem besonderen Flair. Außerdem treffe man hier immer Bekannte, die man sonst eher seltener sehe. Dass dieses Mal die Kunstausstellungen mit eingebunden waren, fand die Geislingerin „ganz toll“. Sie rief dazu auf, generell den Einzelhandel in der Fünftälerstadt zu unterstützen.

Dass sich Aktionen wie das Moonlight Shopping für die Geschäftsinhaber lohnen, bestätigte Thomas Ziegler von der gleichnamigen Buchhandlung. „In Kombination mit dem Kunstfrühling hat es diesmal sogar noch mehr gezogen“, sagte er. Generell müsse man den Leuten einfach etwas bieten – „und das muss gar nichts Großes, Pompöses sein“. Thomas Ziegler war voll des Lobes für die Initiatoren des Kunstfrühlings, den diese schnell und unkompliziert umgesetzt hätten.

Das bestätigte Günter Rösch, Vorstandsmitglied des Vereins „Geislinger Sterne“: „Das Moonlight Shopping und der Kunstfrühling haben sich gegenseitig befruchtet. Es war ein sehr schöner Abend mit vielen Leuten in der Stadt.“ Motiviert und guter Laune waren auch die Mitarbeiter im Modegeschäft „Vis-à-Vis“ in der Fußgängerzone. „Auch die Kunden waren gut drauf ­– bei einer lockeren, entspannten Atmosphäre“, freute sich Birgit Grüner. Beim Moonlight Shopping würden sie und ihre Mitarbeiter alles geben, um die Kunden noch mehr zu verwöhnen als sonst – zum Beispiel mit Bowle und Leckereien. An diesem Abend stehe der Verkauf gar nicht so sehr im Vordergrund; vielmehr sei die Einkaufsnacht eine Chance, sich auch den Kunden gut zu präsentieren, die ansonsten vielleicht eher nach Stuttgart oder Ulm zum Einkaufen fahren. „Und wir hoffen natürlich, dass diese dann auch wieder zu uns kommen.“