Wiesensteig Kabarett: Django Asül muss alles hinterfragen

Wiesensteig / SWP 01.10.2013

Django Asül tritt mit seinem Programm Paradigma am Samstag, 5. Oktober, im Residenzschloss Wiesensteig auf. Beginn ist um 20 Uhr.

Das Wort "Paradigma" heißt unter anderem "Weltsicht". Und je präziser die Sicht auf diese Welt, umso mehr wird deutlich: So geht es nicht weiter. Es braucht einen Paradigmenwechsel. Alles muss hinterfragt werden. Auch Django Asül muss sich fragen: Wie kriege ich die Kurve? Wie erreiche ich die nötige Nachhaltigkeit auf sämtlichen Ebenen? Wie kümmere ich mich besser um mein soziales Umfeld? Reicht es, wenn ich weniger arbeite und noch weniger Auto fahre? Oder muss ich mein Interesse an Mitmenschen auch dadurch zeigen, indem ich ihnen permanent auf den Keks gehe?

Django Asül muss sich um seine und fremde Ressourcen Gedanken machen. Der Rückzug ins Private scheint ein Ausweg zu sein. Denn Demokratie entpuppt sich endgültig als politischer Blindflug in Tateinheit mit finanziellem Größenwahn auf Pump. Alles kumuliert in der Frage: Muss man Deutscher oder deutscher werden, um Europa auf Distanz zu halten?

Mit Paradigma unternimmt Asül erstmals eine Reise zum Ich. Mit dem Ziel, in seiner eigenen Welt anzukommen. Nichtsdestotrotz geht er am Samstag auch auf die Bundestagswahl und ihre Ergebnisse ein.

Info Karten im Vorverkauf gibt es in Wiesensteig im Rathaus und bei Schreibwaren Zimmermann, außerdem beim i-Punkt im Göppinger Rathaus.