Ehrenamt Jeder verlässt sich auf jeden

Geislingen / Jürgen Wahr 31.10.2016

Beste Stimmung herrschte am Samstagabend in der voll besetzten Jahnhalle beim Kameradschaftsabend der Geislinger Feuerwehrleute mit ihren Familien. Unter den Gästen befanden sich auch  Gemeinde- und Ortschaftsräte, Kommandanten von Nachbarwehren sowie der Leiter des Polizeireviers Geislingen, Polizeioberrat Jens Rügner.

Die Gemeinschaft zu festigen, wo sich im Ernstfall jeder auf jeden verlassen muss, bestimmte die  Festveranstaltung. So gingen Kommandant Jörg Wagner und Oberbürgermeister Frank Dehmer in ihren Reden auf die  Zusammengehörigkeit und die Kameradschaftspflege ein. Der Abend solle ein Dankeschön für das Geleistete und die vielen Stunden zum Wohle der Stadt und deren Bürger sein. Der Kommandant zählte deshalb keine Einsatzzahlen auf, sondern würdigte die Verdienste und Leistungen der Aktiven, der Jugendfeuerwehr und die des Alterszuges der Ehemaligen. „Nur wer sich kennt und gegenseitig vertraut, ist willens und fähig, gefährliche Situationen zu meistern.“ So habe der damalige Innenminister Reinhold Gall die Stärke und den Gemeinschaftssinn der Feuerwehren im Land treffend beschrieben, sagte Jörg Wagner abschließend. Unter anderem galt sein besonderer Dank seinem Stellvertreter Andreas Baumholzer sowie den Zugführern der angegliederten Lösch­züge der Teilgemeinden.

Oberbürgermeister Frank Dehmer nannte in seinem Grußwort unter anderem die Verfassungsergänzung des Landes Baden-Württemberg,  in der „die Förderung des ehrenamtlichen Einsatzes für das Gemeinwohl“ als ein weiteres Staatsziel benannt worden ist. Wichtig sei dies für die Umsetzung des Strategiepapiers „FREIWILLIG stark!“ Für den freiwilligen Feuerwehrdienst bedeute dies, besser zu werben und für dessen Aufgaben mehr Unterstützung zu erhalten. Abschließend wünschte OB Dehmer den Feuerwehrleuten  bei ihren Einsätzen „stets überlegtes Handeln und dass sie immer wieder gesund und munter von den Einsätzen nach Hause kommen“.

Die Showeinlage des Löschzugs Aufhausen sowie die Turndarbietung der Jugendlichen des Sportvereins dieser Teilgemeinde bereicherten den Abend. Zu einem bunten musikalischen Strauß an Evergreens und bekannten Melodien des Filstaltrios wurde noch bis spät in die Nacht das Tanzbein geschwungen. Im Rahmen des Kameradschaftsabends, der vom Lösch­zug Aufhausen ausgerichtet wurde, sind auch einige Feuerwehrleute geehrt worden (Bericht folgt). Jürgen Wahr

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel