Reihe Interkulturelle Wochen: Religion ist Thema

Auftakt der Interkulturellen Wochen in Geislingen mit Musik aus dem Iran von Tahmineh Oraki (vorne) und Mohsen Abbasnejad.
Auftakt der Interkulturellen Wochen in Geislingen mit Musik aus dem Iran von Tahmineh Oraki (vorne) und Mohsen Abbasnejad. © Foto: Rainer Lauschke
Geislingen / Kathrin Bulling 12.04.2018

Vertreter unterschiedlicher Glaubensrichtungen in Geislingen haben in den vergangenen Jahren immer wieder interreligiöse Gespräche geführt (wir berichteten). Wie es künftig damit weitergehen soll, wird heute Abend ab 18 Uhr im Schubartsaal des Geislinger Mehrgenerationenhauses Thema sein – der Gesprächsabend „Interreligiöses Gespräch Geislingen – Was ist das Ziel?“ ist Teil der Interkulturellen Wochen. Interessenten seien herzlich willkommen und könnten gerne mitreden, heißt es im Programmheft der Veranstaltungsreihe ausdrücklich.

Noch bis Ende April gibt es zahlreiche Veranstaltungen unter dem Motto „Wir sind Geislingen“. Am Samstag, 14. April, spricht ­Comedian Özcan Cosar in der Rätsche über seine berufliche Selbstfindung zwischen zwei Kulturen. Am Dienstag, 17. April, stellt David Joost in der Volkshochschule Japans Kultur und Sprache vor; am Mittwoch, 18. April, kocht Peter Manca in der Küche der Tegelbergschule Gerichte aus Skandinavien. Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu liest am Freitag, 20. April, in der Stadtbücherei aus „Evangelio“. Am Samstag, 21. April, lädt die kroatisch-katholische Gemeinde zum kroatischen Abend in der Rätsche ein, und am Sonntag, 22. April, findet eine interkulturelle Wanderung statt – Treffpunkt ist um 10 Uhr am Parkplatz des Friedhofs Rorgensteig.