Geislingen an der Steige Im Geislinger Rat: Von Anfragen bis Schulmensen

Geislingen an der Steige / SWP 22.04.2016
Der Geislinger Gemeinderat trifft sich am kommenden Mittwoch zur öffentlichen Sitzung. Die Tagesordnung ist diesmal sehr umfangreich.

Wenn der Geislinger Gemeinderat am kommenden Mittwoch, 27. April, um 16 Uhr in der Kapellmühle in der MAG zusammenkommt, dann sind 15 Tagesordnungspunkte zu bewältigen. Unter anderem steht auch eine Stellungnahme der Stadt Geislingen zum Bundesverkehrswegeplan 2030 auf dem Programm. Zudem geht es um einen Antrag der WMF-Fabrikverkäufe, die ihr Sortiment um Bekleidung und Schuhe erweitern wollen. Die Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplans und der Budgetabschluss sind weitere Beratungspunkte, bevor die Feststellung der endgültigen Haushaltsausgaben- und Haushaltseinnahmenreste im Haushaltsjahr 2015 zur Kenntnis genommen wird. Für das Amtsblatt Stadtinfo muss der Redaktionstatus verändert werden, da es in der Gemeindeordnung Neuregelungen gibt.

Behandelt wird von den Räten zudem das Thema "Betrieb von Schulmensen in Geislingen (Michelberg-Gymnasium, Lindenschule)". Hierbei geht es um eine Stellenplanerhöhung bezüglich des für den Mensabetrieb erforderlichen städtischen Personals. In der zweiten Hälfte der Sitzung befassen sich die Räte mit Vergabebedingungen für das neue Baugebiet in der Georg-Burkhardt-Straße und mit dem Bebauungsplan Nr. 22 /H/1 "Zwischen Haupt- und Karlstraße und der Rohrach" sowie mit einem Radwegelückenschluss von Geislingen nach Amstetten. Die Sanierung der Olgastraße zwischen Überkinger Straße und der Tälesbahnstraße wird vorgestellt und der Rat muss die Annahme von Spenden an die Stadt absegnen. Mit einer Fragestunde sowie Anträgen, Anfragen und Anregungen wird die Sitzung beendet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel