Geislingen Hoffnung fürs Geislinger Sonne-Center?

Im Sonne-Center fahren seit einigen Tagen in einem leer stehenden Ladengeschäft Gabelstapler aus und ein. 
Im Sonne-Center fahren seit einigen Tagen in einem leer stehenden Ladengeschäft Gabelstapler aus und ein.  © Foto: Markus Sontheimer
Geislingen / Stefanie Schmidt 18.05.2018
Vor allem Bekleidungsgeschäfte möchte der neue Eigentümer im Sonne-Center ansiedeln – aber nicht ausschließlich.

Im Geislinger Sonne-Center tut sich etwas: Der Bereich vor dem Eingang des ehemaligen Media Markts ist abgesperrt. Denn in der Ladenfläche links daneben, deren letzter Mieter eine Modefiliale war, sind Bauarbeiten im Gang. Vor der Absperrung kündigt eine Tafel an, dass der Textildiscounter Kik Ende Juni schließen wird.

Es sind die ersten sichtbaren Veränderungen im Erdgeschoss des Einkaufszentrums, seit die Immobilie im vergangenen Oktober bei einer Zwangsversteigerung den Besitzer wechselte. Neuer Eigentümer ist seither der Textilfilialist Modepark Röther mit Sitz in Michelfeld bei Schwäbisch Hall. Dass ein  mittelständisches Familienunternehmen das Sonne-Center ersteigert hatte, ließ hoffen, dass es langfristige Pläne für das Einkaufszentrum gibt.

„Wir haben ein neues Konzept für das Sonne-Center entwickelt“, bestätigte Geschäftsführer Michael Röther nun auf Anfrage unserer Zeitung. Mit den Rückbauarbeiten sei bereits begonnen worden. Im Moment sei man im Gespräch mit  möglichen Vermietern, Verträge seien jedoch noch nicht abgeschlossen worden, berichtet der Unternehmer. Deshalb wolle er noch keine Erwartungen wecken, betont Röther. „Doch wir sind optimistisch.“ Ziel sei es, Bekleidungsgeschäfte im Sonne-Center anzusiedeln – „aber nicht ausschließlich“. Man sei auch für andere Sparten offen. Auch lokale Händler seien eine Option.

Seit 2013 kein Ankermieter

Röther hatte das Sonne-Center Ende Oktober für eine gute Million Euro erworben. Er war damals der einzige Bieter. Zuvor gehörte die Immobilie einem geschlossenen Eigenkapital-Immobilienfonds, an dem ursprünglich 360 Gesellschafter beteiligt waren.

Seit der Media Markt im Oktober 2013 Geislingen verlassen hat, hat sich kein großer Ankermieter mehr für das gut 40 Jahre alte Einkaufszentrum gefunden. Ein halbes Jahr zuvor waren bereits Schlecker und eine Apotheke ausgezogen. Auch diese Ladenflächen stehen seither leer.