Party Hochgeschwindigkeits-Battle zwischen Publikum und Musiker

Dario war einer der beiden ­Solo-Musiker bei der Irischen Nacht in der Spitze.
Dario war einer der beiden ­Solo-Musiker bei der Irischen Nacht in der Spitze. © Foto: Konstantin Heidemann
Geislingen / Konstantin Heidemann 11.10.2018

Samstagabend in Geislingen. In der oberen Fußgängerzone, spätestens wenn man beim Elefantenbrunnen ankommt, schallen einem Irish-Folk-Klänge, untermalt von einem fröhlichen Stimmengewirr,  entgegen. Die Türen der Altstadtkneipe „Die Spitze“ sind sperr­angelweit geöffnet und beim Näherkommen kann man erahnen, welch ein Spektakel dort bereits in vollem Gange ist.

Vor dem Lokal genauso wie drinnen drängen sich die Gäste. Zum dritten Mal veranstalten Kneipenwirt ­Thomas „Wanze“ Müller und Penguin-Concerts-Organisator Thorsten Fischer, auch als „Fischi“ bekannt, eine „Irische Nacht“. Die rustikal urige Altstadtkneipe ist mit zusätzlicher Dekoration gestaltet, und auch das typische Guinnes-Banner fehlt nicht.

Zwei ehrwürdige Vertreter der Irish-Folk-Szene, The Cheerful Busker und Kevin Dardis, rocken solo abwechselnd die kleine ­Bühnenfläche. Fast Nase an Nase steht das Publikum auf ­Augenhöhe den Irish-Folk­-Musikern gegenüber und feuert die beiden Akteure an.

The Cheerful Busker alias Dario Zeitler legt mit bekannten Titeln wie „Leaving of Liverpool“, „Good Riddance“ oder „Star of the County Down“ in seiner bewegungsreichen One-Man-Show von Anfang an einen stimmungsvollen Auftritt hin. Das irische Volkslied „The Rattlin Bog“ das schon seit Generationen überliefert wird und bei einigen bekannten Irish-Folk-Formationen fest zum Repertoire gehört, scheint dem Akustik-Gitarrist wie auf den Leib geschneidert zu sein. Bei der Aufführung dieses Songs wird das Lied typischerweise von Strophe zu Strophe schneller, und es ist eine Herausforderung für die Sänger, wer den Text am schnellsten singen kann, ohne aus dem Konzept zu kommen. In der Spitze wird obendrein noch heftigst dazu getanzt und geklatscht, so dass ein regelrechter Hochgeschwindigkeits-Battle zwischen Publikum und Musiker entsteht. Darios, ein von ihm so genannter „4-Chord Song“, der verschiedene Hits in einem Medley vereint, erntet ebenfalls großen Jubel.

Fast ohne Pause steht auch schon die nächste Irish-Folk-Koryphäe im Rampenlicht. Kevin Dardis, der in Kennerkreisen auch als Big Kev bekannt ist, hält das irische Mündungsfeuer ohne Stimmungsabbruch weiter oben. Auch er weiß gekonnt von Liebesleid und Liebesfreud in Eigenkompositionen und Cover-Stücken musikalisch zu berichten. Mit einem kleinen Schuss Blues, einem Spritzer Rock und gespickt mit etwas Rock’n’Roll blödelt sich der irische Quizmaster und Folklore-Sänger mit Themen von Irish Folk bis Madonna durchs Programm.

Viele Lieder aus seiner Heimat Dublin und Hits der vergangenen 50 Jahre verwandeln die Geislinger Spitze in einen lustigen Irish Pub im Schwobaländle, wo gleich noch landestypische Speisen wie das Irish Stew und Getränke von der grünen Insel angeboten wurden.

Die traditionelle irische Musik, die Dario auf seiner akustischen Gitarre zu Gehör bringt, hat ihn bereits vor Jahren fasziniert. Geprägt ist er von einem unerschütterlichen Glauben an sich selbst und seinem unbedingten Erfolgswillen und Können. Seine Konzerte sind mittlerweile ein Publikumsmagnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel