Geislingen HfWU informiert über gesunde Ernährung

Geislingen / Angelina Neuwirth 07.06.2018

Zum Gesundheitstag der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Geislingen waren viele Vertreter aus der Gesundheitsbranche eingeladen. So warb das Landwirtschaftsamt Göppingen mit einfachen, gesunden Gerichten zum Selbermachen. „Uns geht es darum, dass die Studenten sehen, dass man sich daheim auch leckere Sachen vorbereiten kann, um Zeit und Geld zu sparen“, erklärte Ernährungs-Referentin Inge Rosenbaum.

Auch ein Stand der Tierrechtsorganisation ARIWA (Animals Right Watch) war vertreten. Dort erzählte Simone Flohr: „Wir wollen zeigen, dass vegane Ernährung kein Verlust ist, sondern eine Bereicherung für den Planeten.“ Franziska Sommer, die den Gesundheitstag gemeinsam mit sechs Kommilitonen und Professor Dr. Michael Reiher organisiert hat, gab Einblicke: „Es kommen immer mehr Studenten, das Workshopangebot wächst, und den Besuchern ist jedes Jahr etwas Neues geboten.“ Die 26-Jährige studiert im siebten Semester Gesundheits- und Tourismusmanagement (GTM) in Geislingen, und erzählte, dass sie ihr Essen meist schon im Voraus plant.

Eine Studentin aus Reutlingen, die in Geislingen Automobilwirtschaft im siebten Semester studiert, hält es genauso: „Es geht ja auch ins Geld, wenn man sich jeden Tag etwas beim Bäcker kauft“, sagte sie. Sie freute sich auf den Erste-Hilfe-Crashkurs des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). „Es ist bei mir schon recht lange her seit dem letzten Erste-Hilfe-Kurs.“ Neben Vertretern des Kreisverbandes Göppingen des DRK waren noch zwei Krankenkassen mit Ständen vertreten, sowie zwei Fitnessstudios aus Geislingen, die Aids-Hilfe Schwäbisch Gmünd, und ein Stand aus den Fabrikverkäufen.

Vormittags gab es die Möglichkeit, an Workshops – darunter ein Selbstverteidigungskurs – teilzunehmen. Der Andrang war jedoch eher mäßig. Reiher, der den Gesundheitstag jährlich mit GTM-Studenten organisiert, findet es aber dennoch wichtig, „dass wir hier an der Hochschule einen Tag der Gesundheit widmen“. So erfahren Studenten und Mitarbeiter, welche Bedeutung dieses Thema hat.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel