Hausener Wand Imposante Felsformation und wertvolles Biotop

Die Hausener Wand: Nicht nur eine imposante Felsformation über dem Oberen Filstal, sondern auch wertvolles Biotop für vom Aussterben bedrohte Pflanzen- und Tierarten.
Die Hausener Wand: Nicht nur eine imposante Felsformation über dem Oberen Filstal, sondern auch wertvolles Biotop für vom Aussterben bedrohte Pflanzen- und Tierarten.
© Foto: Markus Sontheimer
Die Hausener Wand: Nicht nur eine imposante Felsformation über dem Oberen Filstal, sondern auch wertvolles Biotop für vom Aussterben bedrohte Pflanzen- und Tierarten.
Die Hausener Wand: Nicht nur eine imposante Felsformation über dem Oberen Filstal, sondern auch wertvolles Biotop für vom Aussterben bedrohte Pflanzen- und Tierarten.
© Foto: Markus Sontheimer
Monophage Symbiose: Das Berg-Kronwicken-Widderchen kann nur auf der Berg-Kronenwicke überleben.
Monophage Symbiose: Das Berg-Kronwicken-Widderchen kann nur auf der Berg-Kronenwicke überleben.
© Foto: Gebhard Schürle
Knochenarbeit: Felsbereinigung an der Hausener Wand.
Knochenarbeit: Felsbereinigung an der Hausener Wand.
© Foto: Markus Sontheimer
Felsbereinigung an der Hausener Wand
Felsbereinigung an der Hausener Wand
© Foto: Markus Sontheimer
Revierförster Gebhard Schürle mit Farnen. Hinten Buchen, die den wichtigen Schatten spenden.
Revierförster Gebhard Schürle mit Farnen. Hinten Buchen, die den wichtigen Schatten spenden.
© Foto: Markus Sontheimer
Der seltene Jura-Streifenfarn kommt in ganz Baden-Württemberg nur noch an der Hausener Wand vor.
Der seltene Jura-Streifenfarn kommt in ganz Baden-Württemberg nur noch an der Hausener Wand vor.
© Foto: Markus Sontheimer
Mühsame Kletterpartie beim Pressetermin.
Mühsame Kletterpartie beim Pressetermin.
© Foto: Markus Sontheimer
Berg-Kronenwicke
Berg-Kronenwicke
© Foto: Markus Sontheimer
Artenschutzbeauftragter Peter Banzhaf mit Revierförster Gebhard Schürle und Tobias Traber vom Forstamt Göppingen (von links).
Artenschutzbeauftragter Peter Banzhaf mit Revierförster Gebhard Schürle und Tobias Traber vom Forstamt Göppingen (von links).
© Foto: Markus Sontheimer
Felspflege ist oft auch reine Handarbeit.
Felspflege ist oft auch reine Handarbeit.
© Foto: Markus Sontheimer
Jüngster Eindringling im Biotop: Schnell wachsende Brombeeren drohen die sensible Felsvegetation zu überwuchern.
Jüngster Eindringling im Biotop: Schnell wachsende Brombeeren drohen die sensible Felsvegetation zu überwuchern.
© Foto: Markus Sontheimer
...und wieder Handarbeit
...und wieder Handarbeit
© Foto: Markus Sontheimer
Überbleibsel eines jungen Mäusebussards: An der Hausener Wand regiert der Uhu - und räumt auch unter Konkurrenten auf.
Überbleibsel eines jungen Mäusebussards: An der Hausener Wand regiert der Uhu - und räumt auch unter Konkurrenten auf.
© Foto: Markus Sontheimer
Seltener Fund: Das Gewöll nach einer Uhu-Mahlzeit.
Seltener Fund: Das Gewöll nach einer Uhu-Mahlzeit.
© Foto: Markus Sontheimer
Alpine Bedingungen an der Hausener Wand.
Alpine Bedingungen an der Hausener Wand.
© Foto: Markus Sontheimer
Feuerstellen sind eigentlich verboten im Naturschutzgebiet.
Feuerstellen sind eigentlich verboten im Naturschutzgebiet.
© Foto: Markus Sontheimer
Die herrliche Aussicht lockt viele - leider auch auf die Felsköpfe mit ihrer sensiblen Vegetation.
Die herrliche Aussicht lockt viele - leider auch auf die Felsköpfe mit ihrer sensiblen Vegetation.
© Foto: Markus Sontheimer
Felsbereinigung an der Hausener Wand
Felsbereinigung an der Hausener Wand
© Foto: Markus Sontheimer
Unkraut oder schützenswert? Vor ihrem Einsatz werden die Arbeiter speziell in Pflanzenkunde geschult.
Unkraut oder schützenswert? Vor ihrem Einsatz werden die Arbeiter speziell in Pflanzenkunde geschult.
© Foto: Markus Sontheimer
Sven Halm (links) koordiniert die Einsätze der Bergwacht am Fels.
Sven Halm (links) koordiniert die Einsätze der Bergwacht am Fels.
© Foto: Markus Sontheimer
Felsbereinigung an der Hausener Wand
Felsbereinigung an der Hausener Wand
© Foto: Markus Sontheimer
Die Arbeit am Fels ist nur etwas für Spezialisten.
Die Arbeit am Fels ist nur etwas für Spezialisten.
© Foto: Peter Banzhaf
Bergwacht beim Einsatz am Fels.
Bergwacht beim Einsatz am Fels.
© Foto: Peter Banzhaf
Auch die Pfingst-Nelke gehört inzwischen zu den bedrohten Arten.
Auch die Pfingst-Nelke gehört inzwischen zu den bedrohten Arten.
© Foto: Peter Banzhaf
Für den Erhalt der Pfingst-Nelke - Dianthus Gratianopolitanus (im Bild) tragen sowohl Deutschland, als auch Baden-Württemberg eine besondere Verantwortung, da die Art hier ihren Verbreitungsschwerpunkt hat.
Für den Erhalt der Pfingst-Nelke - Dianthus Gratianopolitanus (im Bild) tragen sowohl Deutschland, als auch Baden-Württemberg eine besondere Verantwortung, da die Art hier ihren Verbreitungsschwerpunkt hat.
© Foto: Peter Banzhaf
 Ästige Graslilie.
Ästige Graslilie.
© Foto: Peter Banzhaf
Jura-Streifenfarn (Asplenium Fontanum).
Jura-Streifenfarn (Asplenium Fontanum).
© Foto: Peter Banzhaf
Die Raupe dieses Widderchens (Zygaena Fausta) lebt monophag: Sie ist auf die Berg-Kronwicke als Nahrungsgrundlage angewiesen.
Die Raupe dieses Widderchens (Zygaena Fausta) lebt monophag: Sie ist auf die Berg-Kronwicke als Nahrungsgrundlage angewiesen.
© Foto: Peter Banzhaf
Berg-Kronwicken-Widderchen: Aus der Raupe ist ein prächtiger Falter geworden.
Berg-Kronwicken-Widderchen: Aus der Raupe ist ein prächtiger Falter geworden.
© Foto: Peter Banzhaf
Hausen / 31. Juli 2020, 14:01 Uhr
Hausener Wand

Sensibler Riese aus der Eiszeit: Naturschutzgebiet in Bad Überkingen ist gefährdet

In der Würm-Eiszeit gebildet, hat die Hausener Wand bei Bad Überkingen Jahrtausende weitgehend unbeschadet überstanden. Nun drohen Klimawandel und Tourismus das empfindliche Naturschutzgebiet zu zerstören.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.