Geislingen an der Steige GZ-Serie "Mein Zuhause": Unverbaubarer ICE-Blick

Einen 1-a-Bahnblick genießt man von diesem Garten- und Wochenendhausgrundstück in Geislingen.
Einen 1-a-Bahnblick genießt man von diesem Garten- und Wochenendhausgrundstück in Geislingen. © Foto: Markus Sontheimer
Geislingen an der Steige / RODERICH SCHMAUZ 01.10.2014
"Mein Zuhause", lautet eine neue GZ-Serie, in der wir Wohnungen mit besonderem Flair in und um Geislingen vorstellen werden. Wir beginnen mit einem Kuriosum, einem Haus mit unverbaubarem ICE-Blick.

Ein super Logenplatz für einen Eisenbahnfan. Der sitzt hier wirklich in der ersten Reihe. So ähnlich könnte man das Garten- und Wochenendhaus an exponiertem Ort in Geislingen anpreisen. Es steht derzeit zum Verkauf, wie seit vier Wochen ein Plakat unübersehbar kundtut. Ein Liebhaberstück.

Das Holzhäuschen mit gemauertem kleinem Kellergeschoss steht am Steilhang. Direkt unterhalb des gerodeten Hangs verläuft die Bahnlinie. Ein Zug nach dem anderen fährt unüberseh- und unüberhörbar vorbei. Etwa 3,00 auf 2,50 Meter groß ist der einzige Wohnraum. Hinten Hang, vorneraus überdachter Aussichtsbalkon mit leeren Eternitbalkonkästen und einer grasgrünen Plastikblende. Der Bahnlogenplatz, postalische Adresse "am Bühl", in Verlängerung der Schlosshalde.

Einem älteren Ehepaar, berichtet Immobilienmakler Tim Schlag vom Büro Buck, wurde es zu beschwerlich, das Häuschen und den umgebenden, ein wenig terrassierten Garten zu bewirtschaften.

Auf den 1500 Quadratmetern des ehemaligen Nutzgartens breitet sich zwischen Büschen und Bäumen mittlerweile Gestrüpp aus. In einer Ecke des Anwesens steht windschief ein "Örtchen" mit Keramik-Kloschüssel, beides kurz vorm Umfallen. Im Wochenendhaus darf man nicht wohnen, immerhin hat es Wasser- und Stromanschluss. Die sperrholzartige Auskleidung und die Einrichtung besitzen den Charme der 50er oder 60er Jahre; von der Wand schauen Hirsch, Bambi und Hund von den Zinntellern. Ein mächtiges Geweih dient als Garderobe. Liebhaberobjekte.

Mein Zuhause

Wohnen im windschiefen denkmalgeschützten Fachwerkhaus - oder in der hypermodernen, nüchtern-schicken Villa. Wie wohnt es sich oben in einem Y-Haus, wie in der Studentenbude, wie direkt an der B 10? Das jeweilige Zuhause kann höchst unterschiedlich aussehen. Im Rahmen unseres Themenschwerpunktes "Im Süden daheim" wollen wir im Lokalteil der GEISLINGER ZEITUNG in unregelmäßiger Folge einige Wohnungen und Häuser mit besonderen Vorzügen oder Eigentümlichkeiten - und ihre Bewohner - vorstellen. Wer dazu beitragen will, schickt uns eine Mail unter geislinger-zeitung.redaktion@swp.de - Stichwort "Mein Zuhause".