Mit der Messe „gesundheitlich“ will die GEISLINGER ZEITUNG dem wachsenden Interesse an Gesundheitsthemen gerecht werden. Organisatorin Bettina Holzwarth von der GZ freut sich auf die Veranstaltung in der Jahnhalle und verspricht: „Die Messe bildet sowohl für die Besucher als auch für die Aussteller eine gelungene Plattform für gute Gespräche, beste Kundenkontakte und eine angenehme Zeit.“

Samstag und Sonntag haben Besucher die Möglichkeit, sich Fachvorträge von Experten anzuhören, sich an den Ständen der Aussteller zu informieren oder Produkte auszutesten. Beginn ist an beiden Tagen jeweils um 10 Uhr, Ende um 17 Uhr.

Body-Mass-Index berechnen

Wie Besucher selbst aktiv werden können, erklärt Holzwarth: „Man kann auf unterschiedliche Weise ermitteln lassen, wie gesund man ist. Es ist zum Beispiel möglich, den Body-Mass-Index, den Körperfettanteil oder den Harnsäurewert bestimmen zu lassen.“

Wie Bettina Holzwarth erklärt, war es für die GZ ein logischer Schritt, den früheren „Gesundheitstag Geislingen“ zu einer zweitägigen Messe zu erweitern. Die bislang letzte „gesundheitlich“ hatte vor zwei Jahren stattgefunden, die erste vor vier Jahren. Das Interesse war jeweils groß: Zu den beiden Messen waren insgesamt mehr als 2000 Besucher geströmt.

Zahl der Aussteller ist auf 37 angestiegen

Bei der dritten Auflage sind 37 Aussteller mit ihren Ständen vertreten. Mit dabei sind Pflegedienste, Sanitätshäuser, die Krankenhäuser, Selbsthilfegruppen, Fitnessstudios, Praxen, Ärzte, Therapeuten, Heilpraktiker und viele weitere Einrichtungen.

In ihren Vorträgen wollen Fachleute eine breite Palette wichtiger gesundheitlicher Themen diskutieren. Es geht um Darmdiagnostik, um die Schilddrüse, Arthrose, Reha-Sport, Schmerztherapie, Pilates, Yoga und noch um viel anderes. Die Messebesucher können sich dabei an Ärzte wenden, Therapeuten unterschiedlichster Richtungen, und an andere Experten, die sich beruflich um die Gesundheit der Menschen kümmern.

Die Gesellschaft wird älter

Organisatorin Bettina Holzwarth weiß, wie viel Menschen heutzutage über Gesundheitsthemen nachdenken: „In einer stetig älter werdenden Gesellschaft spielen die Fitness und das Wohlbefinden eine große Rolle. Aus Patienten von früher werden Kunden und Anwender unterschiedlichster Produkte.“ Der große Vorteil einer Messe wie „gesundheitlich“ ist es laut Holzwarth, sich direkt vor Ort über Trends informieren zu können, über Dienstleistungen und neue Erkenntnisse aus den Bereichen Pflege, Therapie und Forschung.

Für das leibliche Wohl während der zweitägigen Veranstaltung sorgt das Team der Oberen Roggenmühle.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise


Die dritte Messe „gesundheitlich“ dreht sich rund um die Themen Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude.

Sie kann am Samstag und Sonntag, 9. und 10. November, jeweils zwischen 10 und 17 Uhr besucht werden.

Der Eintritt kostet Erwachsene vier Euro, Kinder bis 16 Jahre dürfen für einen Euro die Messe besuchen. Der Eintritt zur „gesundheitlich“ kostet für Studenten und Behinderte jeweils 1,50 Euro. Die Familienkarte gibt es für sechs Euro.

Ermäßigte Preise gelten in Verbindung mit der abomax-Karte, die an der Kasse vorgezeigt werden muss: zwei Euro für Erwachsene, vier Euro kostet dann die Familienkarte, jeweils 50 Cents zahlen Studenten, Kinder bis 16 Jahre und Behinderte.