Geislingen Gründer erzählen im G-Inno ihre Geschichte

Volles Haus bei der Eröffnung des Geislinger Innovations- und Start-up-Centers (G-Inno) im Sommer. Am 14. November findet nun die erste Veranstaltung für die Öffentlichkeit statt: Ein Gesprächsabend mit zwei Gründern.
Volles Haus bei der Eröffnung des Geislinger Innovations- und Start-up-Centers (G-Inno) im Sommer. Am 14. November findet nun die erste Veranstaltung für die Öffentlichkeit statt: Ein Gesprächsabend mit zwei Gründern. © Foto: Sabrina Balzer
Geislingen / SWP 10.11.2018

Im Geislinger Innovations- und Start-up-Center (G-­Inno) findet am kommenden Mittwoch, 14. November, die erste Veranstaltung für die Öffentlichkeit statt. Geschäftsführer Daniel Hammer hat in Kooperation mit der Gründungsberatung „Contact-As“ die Reihe „Abends im G-Inno“ aufgelegt. Sie soll die Möglichkeit bieten, in lockerer Atmosphäre einen ehrlichen Blick hinter die Kulissen von Gründergeschichten zu werfen.

Zum Auftakt stellen sich die Gründer Kim Eisenmann und Sven Häuser vor. Sie haben den „FlipPen“, einen besonderen Stift, entwickelt. Momentan arbeiten sie an einem Armband, das es ermöglicht, Getränke auf die Verunreinigung mit K.O.-Tropfen zu prüfen. Beginn der Veranstaltung im WMF-BKK-Gebäude, Eberhardstraße 35, ist um 18 Uhr, Einlass bereits ab 17.30 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel