Nikolaus Gleich drei Nikoläuse zu Gast in der GZ-Redaktion

Geislingen / Michael Rahnefeld / Video: Ilja Siegemund 06.12.2017
Lasst uns froh und munter sein . . . das ganze Team der GZ-Redaktion stimmte gestern Vormittag munter mit ein in das Nikolaus-Lied, als der Gabenbringer im roten Kittel mit großem Gefolge in den Büroräumen auftauchte.

das ganze Team der GZ-Redaktion stimmte gestern Vormittag munter mit ein in das Nikolaus-Lied, als der Gabenbringer im roten Kittel mit großem Gefolge in den Büroräumen auftauchte. Und da Nikolaus als einziger Heiliger auch zur Bilokation fähig sein soll – also gleichzeitig an zwei Orten – war ein Duplikat gleich mit von der Partie. Ebenfalls im Doppelpack die Engel,  Anna und Ronja, sowie zwei Knechte, die sich hierzulande Ruprecht nennen und die Rute schwangen. Laut Nikolaus heißt die allerdings nicht Rute, sondern „Motivationshelfer“. Zuvor hatte schon der Nikolaus aus der Stadtkirche die GZ besucht und aus dem golden Buch gelesen. 

In der GZ-Redaktion bekam, weil alle anderen ja brav waren, nur der Chef die Rute zu spüren. Ansonsten verteilten Nikolaus und seine Knechte jede Menge an Apfel, Nuss und Mandelkern – o nein, eher dann doch Mandarinen, und Kalorienreiches wie Schokoriegel und andere Süßigkeiten.

Natürlich hielt Nikolaus, der gestern noch ein großes Besuchsprogramm auf seinem Reiseplan hatte, auch den Spendenbeutel in die Runde, denn er sammelt ja gleichzeitig für die gute Sache. Ein Teil des Geldes will Nikolaus der GZ-Weihnachtsaktion zukommen lassen, die wieder zahlreiche Projekte unterstützt, von denen Menschen im GZ-Verbreitungsgebiet profitieren.