Kreis Göppingen Gegen Gewalt und Armut

Die Aktion Osterei gibt es bereits seit den 70er Jahren. Hier ein Zeitungsbericht aus dem Jahr 1977 über den Verkauf von Gebasteltem.
Die Aktion Osterei gibt es bereits seit den 70er Jahren. Hier ein Zeitungsbericht aus dem Jahr 1977 über den Verkauf von Gebasteltem.
Kreis Göppingen / SWP 28.03.2012
Die ökumenische Ostereieraktion des BDKJ Dekanat Göppingen-Geislingen, des Evangelischen Jugendwerks (ejw) Geislingen und Göppingen unterstützt zwei Sozialprojekte, die Armut und Gewalt entgegenwirken.

Kinderarmut und Gewalterfahrung sind nicht nur Thema in Entwicklungsländern, sondern es gibt sie auch vor unserer Haustür. Mit Bildung kann man Armut vor allem bei jungen Menschen abwenden. Kinder und Jugendliche brauchen Bildung, um mit eigenen Kräften die generationenübergreifende Armutsspirale zu durchbrechen. Die "Aktion Rückenwind" - dieses Jahr zum vierten Mal von der Ostereieraktion unterstützt - setzt sich ein, Chancengleichheit durch außerschulische Bildung im Landkreis Göppingen herbeizuführen.

Wenn zu der Armut das Leben durch Gewalt und Brutalität geprägt ist, kann das zu einer sich verstärkenden Spirale mit immer neuer Gegengewalt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Organisatoren. Dem entgegenzuwirken hat sich die YMCA-Jugendarbeit in Jos, Nigeria, zum Ziel gesetzt, die ebenfalls dieses Jahr von der Ostereieraktion unterstützt wird.

Die "Aktion Rückenwind" von Diakonie, Caritas, Katholischer Arbeitnehmerbewegung Göppingen und dem Netzwerk Arbeitswelt des Katholischen Dekanats Göppingen -Geislingen setzt sich für einkommensschwache Familien und ihre Kinder in unserer Region ein. Die Förderung der einkommensschwachen Familien umfasst dabei zum Beispiel Nachhilfe, Musik- und Sportunterricht oder Ferienmaßnahmen, wenn das Geld der Familie dafür nicht ausreicht (wir berichteten). Das Projekt soll es Kindern und Jugendlichen ermöglichen, Stärken zu entwickeln, Unterstützung bei Schwächen zu erhalten und gemeinsam mit anderen freie Zeit zu verbringen und zu gestalten.

Das zweite Projekt, das unterstützt wird, ist die Jugendarbeit in Jos, Nigeria. Über viele Jahre hinweg die friedlichste Stadt Nigerias, beherrscht seit drei Jahren die Gewalt die Stadt Jos. Immer wieder versuchen Moslems im Norden der Stadt gewaltsam Christen zu vertreiben, um eine muslimische Mehrheit für die Stadtregierung in diesem Bezirk zu gewinnen. Aber die meisten Moslems und Christen wollen keine religiös ausgegrenzten Stadtteile. Auch der YMCA (zu Deutsch CVJM - Christlicher Verein junger Menschen) in Jos will mithelfen, die Gewalt zu beenden. Mitarbeiter der YMCA haben daher begonnen, in einem der schwierigsten Stadtviertel Jugendgruppen zu gründen und Mitarbeitende zu schulen. Sportturniere, Theaterspiel und gemeinsames Musizieren, aber auch das Training, richtig mit Gewalt und Provokation umzugehen, bestimmen den Alltag der Jugendarbeit in Jos. Die Anzahl christlicher und muslimischer jugendlicher Teilnehmer befindet sich im Wachstum. Besonders wichtig ist den jungen Menschen auch die Sauberkeit ihrer Stadt, in der die Veränderung des Stadtbildes auch sichtbar wird.

Um beiden Projekten eine Zukunft zu gewähren, um die Fesseln der Armut und Gewalt zu durchbrechen und in ihrer Gesellschaft anzukommen, bittet die ökumenische Ostereieraktion die Bevölkerung um tatkräftige Unterstützung.

Dieses Jahr findet die Aktion Osterei zum 40-mal statt. Das Jubiläum gibt Anlass zum Feiern und zum Danken des jährlichen sozialen und caritativen Einsatzes von vielen evangelischen und katholischen Gruppierungen im ganzen Landkreis, ohne deren Verkäufe von selbst Gebasteltem die Aktion Osterei nicht möglich wäre, heißt es in der Pressemitteilung.

Das Evangelische Jugendwerk Göppingen und Geislingen, der CVJM Göppingen und der BDKJ Göppingen-Geislingen laden am Freitag, dem 30. März, um 18 Uhr zum ökumenischen Jugendkreuzweg in die Göppinger Innenstadt ein. Start ist an der katholischen Kirche Sankt Josef (Raabestraße 22). Von dort geht es gemeinsam zum Pavillon an der Stadtkirche Göppingen.

Info gibt es bei Anne-Kathrin Lehmann, BDKJ-Dekanatsstelle Göppingen-Geislingen, Katholisches Jugendreferat, Schlachthausstraße 22, Geislingen, Telefon: (07331) 6 88 33, E-Mail: jugendreferat-gs@bdkj.info, www.kathjurefgs.de