Gebühren Gebühren für Müll und Wasser bleiben gleich

Der Preis der Banderolen für die Müllentsorgung in Amstetten bleibt gleich. Foto: Thomas Hehn  
Der Preis der Banderolen für die Müllentsorgung in Amstetten bleibt gleich. Foto: Thomas Hehn   © Foto: Thomas Hehn
Amstetten / Thomas Hehn 01.12.2016

Der Amstetter Gemeinderat hat am Montag einstimmig beschlossen, dass der Kubikmeter Trinkwasser weiterhin 1,95 Euro kostet. Die nach Eimergröße (von 35 bis 1100 Litern) gestaffelte Müllgebühr bleibt ebenfalls konstant. Die Banderolen für 18 Leerungen des am meisten genutzten 50-Liter-Eimers kosten 104,76 Euro, der am zweithäufigsten verwendete 35 Liter-Eimer 73,26 Euro.

In beiden Gebührenhaushalten hat die Gemeinde in den Vorjahren Gewinne erwirtschaftet und hätte demnach die Gebühren senken können. Beim Müll schlug die Verwaltung vor, den Überschuss in Höhe von 37 700 Euro noch zurückzuhalten, weil noch nicht abzusehen ist, wie sich die Änderungen bei der Grüngutentsorgung und die vom Land geforderte Einführung der Biotonne auf die Kosten auswirken. Den Überschuss in Höhe von 30 600 Euro beim Trinkwasser will die Verwaltung zur Abdeckung von Fehlbeträgen aus dem Vorjahren verwenden. In seiner Prognose stellt Kämmerer Karlheinz Beutel für 2018/19 allerdings eine Ermäßigung der Trinkwassergebühr in Aussicht. hn