Feuerwehrleuten kann man vertrauen! Dieser Meinung sind nach wie vor 93 Prozent der Deutschen. Demnach liegt dieser Berufsstand im Rahmen einer Umfrage des Magazins "Reader's Digest" im siebten Jahr in Folge in Front. 93 Prozent der Befragten erklärten, sie hielten Feuerwehrmänner oder -frauen für "ziemlich" oder "sehr" vertrauenswürdig.

Ganz gewiss tragen die vielen Mitglieder unserer Freiwilligen Feuerwehren einen Riesenanteil zu dieser Beliebtheit bei. Spontane Hilfe ohne Vorbehalt, ohne Wenn und Aber - eine Selbstverständlichkeit im beruflichen wie auch freiwilligen Feuerwehrdienst.

Die Anforderungen an ehrenamtliche Feuerwehrangehörige haben sich in den letzten Jahren stark geändert. In einer zunehmend mobilen und flexiblen Arbeitswelt wird die Vereinbarkeit eines ehrenamtlichen Dienstes mit Beruf und Familienleben zu einer immer größeren Herausforderung. Während demografisch bedingt die Mitgliederzahlen in den Freiwilligen Feuerwehren weiter sinken, steigen die Anforderungen im Ehrenamt durch neue Techniken, Verfahren und komplexe Reglementierungen.

Neben der Nachwuchsgewinnung aus unseren Kinder- und Jugendfeuerwehren heraus ist es eine weitere große Aufgabe, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren, dass wir auch sehr gerne weitere Potenziale an Fachwissen erschließen wollen, gegebenenfalls auch durch neue, flexiblere Formen der Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr.

Grundsätzlich soll aber das ehrenamtliche Engagement die Basis der Freiwilligen Feuerwehren und generell die tragende Säule des Zivil- und Katastrophenschutzes sein. Ohne dieses wäre keine flächendeckende Versorgung möglich.

Dass man dazu nicht nur ein gutes Klima für die Helferinnen und Helfer schaffen, sondern neben einer freundlichen Unterkunft, die hohe Anerkennung spürbar werden lässt, auch zeitgemäße, moderne Ausrüstung an die Hand geben muss, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Stimmen die Voraussetzungen, werden ein hoher Motivationsgrad und auch ein gewisser Stolz der Feuerwehrmitglieder gerade an "Tagen der offenen Tür" zu spüren sein, wie er am heutigen Samstag bei der Freiwilligen Feuerwehr Geislingen stattfindet. Dies gilt natürlich genauso für die seelenverwandten und befreundeten "helfenden Organisationen" im Landkreis Göppingen.

Werner Nagel,

Vorsitzender des

Kreisfeuerwehrverbands

Göppingen