Geislingen an der Steige OB Dehmer stört pauschale Kritik am 5-Täler-Bad

Frank Dehmer wünscht sich einen fairen Umgang mit dem 5-Täler-Bad.
Frank Dehmer wünscht sich einen fairen Umgang mit dem 5-Täler-Bad. © Foto: Alexander Jennewein
Geislingen an der Steige / Frank Dehmer 29.12.2017
Der Geislinger OB Frank Dehmer erklärt im Gastkommentar, weshalb er nichts von pauschaler Kritik am 5-Täler-Bad hält.

Das Außenbecken im 5-Täler-Bad kann diesen Winter leider nicht mehr geöffnet werden; es muss wegen großer Schäden am Becken komplett saniert werden. In den Sommerferien mussten zudem Schäden im Schwimmerbecken und in den Duschen repariert werden.

Die Schäden gefallen uns ­natürlich auch nicht. Wenn aber deshalb jetzt wieder pauschale Kritik am Bad geäußert wird, ­ärgert mich das. Es ist schade, dass schon die geringsten Vorkommnisse von manchen Personen oder auch der Presse zum Anlass genommen werden, alles bisher Dagewesene im 5-Täler-Bad wieder auszugraben.

Wenn wir 2015 – nach den Preissenkungen – zwischen Mai und September so viele Besucher hatten wie nie zuvor seit Eröffnung des Kombibades, dann interessiert das leider ­niemanden. Seither habe ich auch nirgends gelesen, dass es keine Kritik mehr an den zu ­hohen Eintrittspreisen gibt.

Das Personal wurde in der vergangenen Freibadsaison selbst von den größten Kritikern ausdrücklich gelobt. Die Duschen wurden im vergangenen Sommer überarbeitet und dabei Anregungen der Besucher aufgegriffen und umgesetzt – das wurde von diesen auch ­ausdrücklich gelobt.

Nun gibt es wohl auch ­Befürchtungen von Badegästen, dass die Sperrung des Außen­beckens gerade recht komme, um Energiekosten zu sparen. Dem kann ich nur klar und deutlich widersprechen. Wenn das so wäre, dann würden wir uns überlegen, das Außenbecken dauerhaft zu schließen. Das ist aber nicht der Fall. Außerdem benötigt das Aufheizen der Becken im Innenbereich für den Warmbadetag am Sonntag durchaus auch Energie. Diese Maßnahme haben wir als ­Kompensation ergriffen, um den ­Badegästen entgegenzukommen. Die guten Besucherzahlen bestätigen uns darin, dass dies honoriert wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel