Wirtschaft G-Inno soll Impulse im Landkreis setzen

Die ersten Besucher schauen sich im G-Inno um. Das klassische Programm des Tags der offenen Tür mit Grußworten und Geschenken hat Geschäftsführer Daniel Hammer um Kurzvorträge von Gründern ergänzt – als direkten Einstieg ins Aufgabenspektrum des Zentrums.
Die ersten Besucher schauen sich im G-Inno um. Das klassische Programm des Tags der offenen Tür mit Grußworten und Geschenken hat Geschäftsführer Daniel Hammer um Kurzvorträge von Gründern ergänzt – als direkten Einstieg ins Aufgabenspektrum des Zentrums. © Foto: Sabrina Balzer
Geislingen / Kathrin Bulling 23.07.2018
Das Geislinger Innovations- und Start-up-Center (G-Inno) stellt sich beim Tag der offenen Tür mit Kurzvorträgen aus der Gründerszene vor.

Trotz des betriebsamen Hock-Wochenendes war beim Tag der offenen Tür des Geislinger Innovations- und Start-up-Centers am Samstag viel los: Geschäftsführer Daniel Hammer begrüßte in den Räumen im WMF-BKK-Gebäude beim City-Outlet zahlreiche Vertreter aus der lokalen Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Kultur – unter ihnen Landrat Edgar Wolff, der Geislinger Oberbürgermeister Frank Dehmer, Andreas Frey, Rektor der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, und Reiner Lohse, Chef der Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft (WIF) im Landkreis Göppingen.

Neben den klassischen Grußworten (Dehmer hofft auf das G-Inno als „Keimzelle für neue Geschäftsmodelle“; Frey sieht große Chancen, das Zentrum als „Leuchtturm für die Region zu installieren“) gab es vier Kurzvorträge aus der Gründerszene – ein direkter und informativer Einstieg in die Themenfelder, denen sich das G-Inno künftig widmen will.

Für die Zeit nach den Sommerferien kündigte Daniel Hammer erste Veranstaltungen an. Er will aus dem G-Inno einen „Ort der Inspiration“ machen.

Einen ausführlichen Bericht sowie einen Kommentar zum Tag der offenen Tür im G-Inno lesen Sie in der Printausgabe der GEISLINGER ZEITUNG sowie in der eZeitung.

Das G-Inno: GmbH und Förderverein im Hintergrund

Betreiber des Geislinger Innovations- und Start-up-Centers (G-Inno) ist die G-Inno Management GmbH. Ihre Gesellschafter sind das Alb-Elektrizitätswerk Geislingen, die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und die Kreissparkasse Göppingen. Geschäftsführer ist Daniel Hammer.

Die Räume stellt die WMF für zwei Jahre ­umsonst zur Verfügung.

Im Förderverein Geislinger Innovations- und Gründerzentrum (GIGZ) sitzt unter anderem die Stadt Geislingen als Mitinitiatorin. Das Fraunhofer Institut ­begleitet das Zentrum wissenschaftlich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel