Konzert Flötist und Streichertrio im Gewölbe

Am Freitag zu Gast im Gewölbe: Musiker des Staatsorchesters Stuttgart
Am Freitag zu Gast im Gewölbe: Musiker des Staatsorchesters Stuttgart © Foto: Veranstalter
Geislingen / swp 17.02.2018

Mit einer Flöte und einem Streichtrio geben die Musiker des Staatsorchesters Stuttgart am Freitag, 23. Februar ab 20 Uhr im Gewölbe bei Blumen Burr ein Konzert mit breitem Repertoire. Nathanaël Carré, Evgeny Popov, Robin Porta und Jan Pas werden eine Auswahl der schönsten Flötenquartette vom Barock bis zur Romantik spielen. Da Vielfalt ein Hauptmerkmal  dieses Programms werden soll, interpretieren die Musiker auch Solo-Stücke, sowie Duos und Trios. Nathanaël Carré wurde 1989 in Frankreich geboren. Seine musikalische Ausbildung absolvierte er in Lyon, Paris und schließlich in Freiburg. Nathanaël Carré ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe. Er erreichte den 1. Preis und den Preis „Beste Interpretation Neue Musik“ des „Jeunes Espoirs“-Wettbewerbs, den 2. Preis der „Domenico Cimarosa International Flute Competition“ und den 1. Preis „Carl Seeman“ in Freiburg. Carré hat mehrmals als Solist mit dem Staatsorchester Stuttgart musiziert.

Evgeny Popov, Violine, wurde in Woronesch/Russland geboren. Er erhielt Violinunterricht u. a. am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau und wurde 1998 Student an der Folkwang Hochschule in Essen. Es folgten ein 1. Preis beim Hochschulwettbewerb, Konzertauftritte in Europa und Asien, Live-Mitschnitte bei Deutschlandradio und SWR 2. 2004 wurde er festes Mitglied der Nürnberger Philharmoniker und wechselte dann zum Staatsorchester Stuttgart, wo er Vorspieler der 1. Violinen ist.

Robin Porta, Viola, schloss den Tonmeister-Studiengang an der Musikhochschule Detmold ab und absolvierte parallel dazu ein Bratschenstudium.  Ab 2012 war er Akademist der Sächsischen Staatskapelle Dresden, seit Januar 2014 ist er festes Mitglied des Staatsorchesters Stuttgart. 

Jan Pas, Violoncello, wurde in Belgien geboren und war mit 18 Jahren Solocellist des Orchesters des Théâtre La Monnaie in Brüssel. Er spielte ab 1985 im Orchester des Nationaltheaters Mannheim und ist seit 1988 Mitglied im Staatsorchester Stuttgart. Seit 1995 wirkt Pas im Bayreuther Festspielorchester mit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel