Kinder und Jugendliche mussten auf ihre Stadtranderholungen schon 2020 verzichten, doch auch im Sommer 2021 fallen die Ferienstadt und das Abenteuerdorf aus. Grund ist die Corona-Krise.
Der Stadtjugendring Geislingen schildert die Problematik: „Beide Angebote beinhalten in ihren pädagogischen Konzepten ein hohes Maß an Freizügigkeit und Selbstbestimmung.“ Ein Ablauf nach vernünftigen Sicherheitsstandards zum Schutze aller Beteiligten würde beide Konzepte „bis zur Unkenntlichkeit entstellen“ und erscheine den Organisationsteams und dem Vorstand des Stadtjugendrings deswegen als nicht umsetzbar. Den Veranstaltungen würde vielmehr „die Seele fehlen“. Die Entscheidung sei ihnen aber nicht leicht gefallen.

Abenteuerdorf und Ferienstadt 2021 abgesagt: Alternative Angebote in Planung

Das Abenteuerdorf findet für gewöhnlich in der ersten Woche der Sommerferien bei den Siebenquellen statt, die Ferienstadt in der dritten bis fünften Woche.
Weiter berichtet der Stadtjugendring, dass mit den frühzeitigen Absagen aber auch Planungen für alternative Angebote im Sommer beginnen, die im Rahmen der Corona-Verordnung durchführbar sein sollen.