Kreis Göppingen Eventuell billiger

Kreis Göppingen / DGR 30.11.2012

Die Teilintegration in den Verkehrsverbund Stuttgart könnte für den Landkreis etwas billiger werden als erwartet. Heute entscheidet der Kreistag.

Mit jährlichen Kosten in Höhe von bis zu 1,1 Millionen Euro für die Teilintegration in den Verkehrsverbund Stuttgart hatte der Landkreis Göppingen gerechnet. Jetzt sieht es so aus, als ob auch eine Million Euro reichen könnten. Die Kalkulationen würden gut aussehen, berichtete VVS-Geschäftsführer Horst Stammler im Verkehrsausschuss des Kreistags (UVA). Er war sich ziemlich sicher, dass die Teilintegration unter der Kostenschätzung bleiben werde. Voraussetzung sei aber, dass das Land seine Zusage einhält, die Hälfte der Harmonisierungsverluste zu tragen.

Wie berichtet, drängt das Land auf die Kooperation zwischen dem Filsland Mobilitätsverbund und dem VVS. Wird dieser Schritt nicht vollzogen, wird die Landesregierung die Zuschüsse fürs Filsland reduzieren. Der UVA hat jetzt einstimmig dem Kreistag die Teilintegration zum 1. Januar 2014 in den VVS empfohlen, das Gesamtgremium wird heute darüber entscheiden. Schon zum Wintersemester 2013/14 soll das Studententicket des VVS eingeführt werden. Dies wird den Landkreis im kommenden Jahr rund 100 000 Euro kosten. Zudem müssen ab 2014 die Informationseinheiten des VVS an den Bahnhöfen und zentralen Omnibusbahnhöfen aufgebaut und bezahlt werden.

Ohne Vollintegration wird die Teilhabe des Landkreises am VVS bei Einzelfahrkarten auf die Schienenverbindungen beschränkt bleiben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel