WMF Es geht voran bei den Fabrikverkäufen

Vor den Erweiterungsbauten der Geislinger Fabrikverkäufe werden derzeit Bodenplatten verlegt in Richtung Eberhardstraße.
Vor den Erweiterungsbauten der Geislinger Fabrikverkäufe werden derzeit Bodenplatten verlegt in Richtung Eberhardstraße. © Foto: Michael Rahnefeld
MICHAEL RAHNEFELD 24.08.2016
Einen festen Termin zur Eröffnung der erweiterten Fabrikverkäufe will niemand nennen. Tatsache ist: Es geht voran, der Außenbereich wird gestaltet.

Wer durch die Löcher am Bauzaun in der Eberhardstraße spickelt, der wird feststellen, die Erweiterungsbauten an den Fabrikverkäufen sind schon weit gediehen. Die Arbeiter, die hinter dem Bretterverschlag schwitzen, verlegen schwere Bodenplatten. Die neuen kastenartigen Gebäudeteile, die sich vor den bestehenden im Scheddachstil gruppieren, verbreiten durch ihre Farbgebung schon jetzt ein meditteranes Flair. Wenn jetzt noch das Außenpflaster verlegt und der Innenausbau bewerkstelligt ist, werden sich die Fabrikverkäufe künftig zur Eberhardstraße hin öffnen.

Über den offiziellen Verkaufsstart im Erweiterungsteil hält sich der Investor, die Mutschler-Gruppe aus Ulm, zurück. Und auch die Betreibergesellschaft, die Retail Outlet Shopping (ROS), will nur soviel sagen, dass es irgendwann im Herbst losgehen soll. Jessica Gelmar, Marketing Assistentin beim ROS-Management begründet das damit, das im Bauverlauf unerwartete Ereignisse eintreten könnten. Vom 11. September, der als Starttermin seine Runden durch die Stadt zog, ist jedenfalls nicht mehr die Rede, beim Spatenstich im November 2015 war eine Eröffnung im Sommer 2016 angedacht.

Zum Baufortschritt wollte Gelmar am Dienstag eigentlich eine mit den Architekten abgestimmte Erläuterung vorlegen, zog dann aber kurz vor Redaktionsschluss zurück, weil der Segen dazu von der Mutschler-Gruppe fehlte. Auch über die neuen Mieter in den rund 800 Quadratmetern Erweiterungsfläche wird bislang Stillschweigen bewahrt. Nach Spekulationen soll aber auch Trigema, ein deutscher Textilhersteller (T-Shirt- und Tennis-Bekleidung) aus Burladingen darunter sein. Trigema unterhält  bislang in unserer Region ein Verkaufsgeschäft in Salach.

Info Die Mutschler-Gruppe hat die Fabrikverkäufe der WMF abgekauft und erweitert auf rund 5000 Quadratmeter.