Adelberg Ersten Schritt geschafft

Adelberg / MS 25.06.2013

Es kommt wieder Bewegung in die Sache: 366 Unterschriften von Adelberger Bürgern sollen die Montemaris-Verhandlungen ankurbeln. Binnen zwei Wochen hatte es Initiator Stefan Weidner geschafft, die erforderliche Anzahl an Unterschriften - mindestens zehn Prozent der wahlberechtigten Bürger - zusammenzutragen und so den Weg für ein Bürgerbegehren zu ebnen. Ist es rechtsgültig, entscheiden die Adelberger über den Verkauf des ehemaligen Erlebnisbads und des Campingplatzes. Termin wäre der 22. September.

"Die Verwaltung wird bis zur Gemeinderatssitzung am 18. Juli prüfen, ob die Voraussetzungen für das Bürgerbegehren erfüllt sind", sagt Bürgermeisterin Carmen Marquardt, die zuversichtlich ist, dass das Zehn-Prozent-Quorum überschritten wird. Die Gemeinde erhofft sich dadurch neuen Schwung in den festgefahrenen Verhandlungen zwischen Gemeinde und Investoren - zumal die Freizeiteinrichtungen Adelberg nur hohe Unterhaltungskosten bescheren. In Teilen des Gemeinderats gibt es jedoch Bedenken wegen des Verkaufs an die Investorengruppe, durch das Begehren würde dem Gremium die Entscheidungsbefugnis genommen.

"Von 366 Stimmen müssen schon viele ungültig sein, damit das Bürgerbegehren noch kippt", sagt Weidner, der selbst auf Widerstände stieß. Nach einem Bericht über seine Aktion erhielt er einen anonymen Anruf: Er solle vom Begehren Abstand nehmen. Vor der Übergabe der Unterschriftenliste habe ihm zudem jemand zugeraunt, dies noch einmal gut zu überdenken. Was Weidner ärgert: Außer der Niveaulosigkeit solchen Tuns störe ihn, "dass Kritik hier immer nur anonym und versteckt geäußert wird".