Am Montag war Spaßtag bei der Freiwilligen Feuerwehr Geislingen. Unter dem Motto „Monday ist Funday“ absolvierten sowohl die aktiven Feuerwehrmänner als auch die Jugendfeuerwehr den letzten Übungsdienst vor den Sommerferien gemeinsam – und zwar im Geislinger 5-Täler-Bad.

„Spaß soll’s machen, das ist an diesem Tag oberstes Gebot“, betonte Zugführer Markus Maichle, der den Abend perfekt vorbereitet hatte. „Wenn man Markus einen solchen Auftrag gibt, wird’s ein Highlight“, sagte denn auch Kommandant Jörg Wagner im Vorfeld.

Da ahnte er noch nicht, was Maichle sich hatte einfallen lassen. Die drei Schlauchboote in dem für diesen Anlass gesperrten Schwimmerbecken hatte er natürlich genauso wie seine Kameraden gleich entdeckt. Beim Wettpaddeln machten alle mit Begeisterung mit und entdeckten schnell, dass doch eher das Feuer ihr Metier war.

Dass sich im Kassenhäuschen inzwischen Oberbürgermeister Dehmer einen sogenannten Überlebensanzug anzog, ahnte zu dem Zeitpunkt von den Feuerwehr-Männern noch keiner. Der Anzug inklusiv Kapuze hüllte den Rathaus-Chef von Kopf bis Fuß ein. Als er dann auch noch vorsichtshalber seine Brille ablegte und den Reißverschluss des Anzugs bis über den Mund schloss, war er überhaupt nicht mehr zu erkennen.

„Es ist ordentlich warm hier drin“, waren seine letzten Worte, bevor er sich ins Wasser stürzte. Ob Bademeister Lukas Fink das gehört hatte, ist fraglich – auf jeden Fall wusste er nicht, wer im Anzug steckt, als er ihm zurief: „Na, du hast hier ja die Arschkarte gezogen.“

Zu seinem Glück hörte Frank Dehmer im Anzug nichts mehr. Leblos schien er auf dem Wasser zu treiben. Die aktiven Feuerwehrmänner paddelten auf ihn zu, Kommandant Jörg Wagner sprang wagemutig ins Wasser und kraulte zum Opfer. Wen immer er im Anzug vermutete – zuerst tunkte er ihn mal eben unters Wasser, bevor er ihn professionell rettete. Erst während des Abschleppens erkannte Wagner, dass es sein Chef war, den er da soeben untergetaucht hatte.

Dehmer lachte mit den Feuerwehrleuten mit – und saß am Ende dann noch eine Weile bei Grillsteak, Roten Würsten und kühlen Getränken  mit ihnen zusammen.