Geislingen SV Altenstadt braucht neuen Vorsitzenden

Das Vereinsheim des Sportvereins Glück Auf Altenstadt hell erleuchtet. Weil  dringend benötigte Pachteinnahmen fehlen, ist der Verein in eine finanzielle Schieflage geraten.
Das Vereinsheim des Sportvereins Glück Auf Altenstadt hell erleuchtet. Weil  dringend benötigte Pachteinnahmen fehlen, ist der Verein in eine finanzielle Schieflage geraten. © Foto: Makus Sontheimer
Geislingen / SWP 09.11.2018
Der SV Altenstadt hat keinen Chef mehr: Der Vorsitzende Siegfried Weber ist von seinem Amt zurückgetreten.

Über die Gründe des plötzlichen Rücktritts ließ Weber die Vereinsmitglieder bei einer nicht-öffentlichen Sitzung am Donnerstag im Unklaren.

Wie Weber auf Nachfrage der GEISLINGER ZEITUNG am Freitag erklärte, seien gesundheitliche Gründe ausschlaggebend gewesen. Warum er das den Mitgliedern bei der Sitzung verschwiegen hatte? „Es hätte mich ja nur einer zu fragen brauchen“, sagt Weber.

Es hat aber keiner. Der SVA ist jetzt ohne Vorsitzenden, weil sich bislang kein Nachfolgekandidat finden ließ. Stellvertreter Marcus Heer führt als Vize die Geschäfte bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung im April, für eine dauerhafte Lösung als Chef steht er aus beruflichen Gründen aber nicht zur Verfügung.

Die Mitglieder verweigerten zudem dem Vorstand die Entlastung. Dem Antrag stimmte keiner der Anwesenden zu, zehn votierten dagegen, der Rest enthielt sich. Heer hätte eine Entlastung als „Vertrauensbeweis“ gerne mitgenommen, die Ablehnung macht ihm aber „wenig aus“. Sie hat keine Auswirkung auf seine künftige Arbeit und soll bei der ordentlichen Mitgliederversammlung nachgeholt werden.

In der morgigen Ausgabe (10. November) berichtet die GZ über den Rücktritt Webers und über das bislang ungelöste finanzielle Problem – das Vereinsheim. Sport-Redakteur Thomas Friedrich kommentiert zudem die jüngsten Ereignisse.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel