Bildergalerie Ein Stück Bethlehem in Deggingen

In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
In der Wallfahrtskirche Ave Maria ist seit Samstag wieder die Weihnachtskrippe zu bewundern. Stefan Brausam hat das Kunstwerk zusammen mit den Geschwistern Julia und Simon Flore aufgebaut. Nach jahrzehntelangem Engagement hatten die bisherigen Macher die Ave-Krippe in jüngere Hände übergeben. Das Resultat kann jetzt jeder in der Wallfahrtskirche betrachten.
© Foto: Heike Siegemund
Deggingen / 26. November 2018, 13:56 Uhr

Krippe steht wieder in Ave

Nach dem Aus des Kapuziner-Klosters bei der Degginger Wallfahrtskirche bleibt eine jahrzehntelange Tradition erhalten: die Krippe.