Göppingen Ein Pirat will das Rathaus entern

Göppingen / SU 31.08.2012

Aus eins mach drei: Jetzt kämpft ein Trio um den Chefsessel im Göppinger Rathaus. Gestern haben der 25-jährige Stefan Klotz, Mitglied der Piratenpartei, und Dauerkandidat Hartmut Hering (60) ihre Bewerbung für den OB-Posten abgegeben. Beide wollen Amtsinhaber Guido Till bei der Oberbürgermeister-Wahl am 14. Oktober herausfordern.

Klotz, ein Elektriker aus Sparwiesen, trat 2011 bei der Landtagswahl als Kandidat für die Piraten im Wahlkreis Göppingen an. Vor der Bundestagswahl 2009 hatte er die Partei zusammen mit Martin Stoppel im Filstal etabliert. Einen echten Kreisverband gibt es aber nicht, "da wir eine basisdemokratische Mitmachpartei sind", sagt Klotz. Überlegungen, Ende des Jahres solche Strukturen für die etwa 75 Mitglieder zu schaffen, seien aber weit gediehen.

Für ihn geht es nun zunächst darum, 100 Unterstützer-Unterschriften zusammenzubekommen. Auch Hering muss diese Liste vorweisen. Der Diplom-Theologe (60) aus Jebenhausen trat bereits bei der Göppinger OB-Wahl vor acht Jahren gegen Guido Till an. Viele weitere Kandidaturen des dreifachen Familienvaters, der frühberentet ist, folgten. Über ein Prozent kam Hering dabei meist nicht hinaus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel