Auf den Anblick von Raketen und Leuchtkugeln am Himmel  mussten  auch die Geislinger wegen der Corona-Beschränkungen zum Jahreswechsel weitgehend verzichten. Stattdessen war der Ödenturm für wenige Stunden der Star der Silvesternacht. Der Licht- und Tontechniker Olaf Herrmann und sein Mitarbeiter Christoph Esslinger haben das Geislinger Wahrzeichen von 22 bis 1 Uhr in buntes Licht getaucht, um Mitternacht gab es eine gut 15 Minuten lange Lic...