Geislingen/München Ein Geislinger wird Chef von Linde

Ein Geislinger wird Chef eines Dax-Konzerns: Dr. Wolfgang Büchele
Ein Geislinger wird Chef eines Dax-Konzerns: Dr. Wolfgang Büchele
Geislingen/München / PM/ROD 01.10.2013
Ein Geislinger macht Karriere: Der künftige Chef des Dax-Konzerns Linde, Dr. Wolfgang Büchele, hat einst am Helfenstein-Gymnasium Abitur gemacht.

Der in Geislingen aufgewachsene Dr. Wolfgang Büchele (54) löst bei dem Münchner Industriegase-Hersteller Linde auf Mai kommenden Jahres Vorstandschef Wolfgang Reitzle (65) ab, der in Ruhestand geht.

Der promovierte Chemiker Büchele hat in Ulm Chemie studiert. Geboren ist er in Geislingen. Sein verstorbener Vater führte das Baugeschäft Büchele am Ortsausgang Geislingens Richtung Bad Überkingen. Am Helfenstein-Gymnasium machte Wolfgang Büchele das Abitur. Der Spitzenmanager ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Er arbeitete 20 Jahre in unterschiedlichen verantwortlichen Positionen bei BASF, darunter in Hongkong. Als er 2007 in den Vorstand dieses großen Chemieunternehmens aufrücken sollte, verließ er damals überraschend BASF. Zwei Jahre war Büchele für internationale Finanzinvestoren tätig. Ab 2009 stand er für zwei Jahre an der Spitze des ungarischen Chemiekonzerns Borsodchem, dessen Leitung er übernahm, als das Unternehmen schwer in Schieflage geraten war. Erst im April 2012 hatte der Manager den Chefsessel des finnischen Chemieunternehmens Kemira übernommen.

Büchele gilt als ausgewiesener, erfahrener Branchenkenner und strategischer Kopf. In seinen bisherigen Positionen habe er sich auch um Prozess- und Effizienzverbesserungen bemüht, heißt es in Mitteilungen anlässlich des bekannt gewordenen Wechsels zu Linde.

Die Aktiengesellschaft Linde beschäftigt 62 000 Mitarbeiter. Der Technologie-Konzern, dessen Kerngeschäft Gase und Prozessanlagen zur Herstellung von Gasen sind, erzielte im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von 15,2 Milliarden Euro den beachtlichen Gewinn von 3,5 Milliarden Euro.