Die von Johannes Küchle angestoßene Aktion „Pro E-Trasse“ stößt auf große Resonanz. Schon zu Weihnachten hatten sich über 1000 Bürger aus dem Oberen Filstal und der Albhochfläche in die Unterschriftenlisten eingetragen. 22 Bürger haben sich zudem bereit erklärt, bei einer Interessengemeinschaft „Pro E-Trasse“ mitzumachen. Für den Mühlhausener Gemeinderat ist das ein Zeichen dafür, „dass es höchste Zeit war, der schweigenden Mehrheit eine Stimme zu geben.“

Schnellen Ausbau forcieren

Wo auch immer Küchle in diesen Tagen hinkommt, überall bekommt er nach eigener Aussage positive Rückmeldungen. „Etwas Böses habe ich noch nicht gehört.“ Wie berichtet, will Johannes Küchle mit der Aktion den schnellen Ausbau des A 8-Albaufstiegs forcieren. Seiner Meinung nach darf es im Planfeststellungsverfahren zu keinen Verzögerungen kommen. Die E-Trasse sei sofort umsetzbar und finanzierbar „und nach Abwägung aller Punkte im Endeffekt auch die geeignetste Trasse“. Noch bis zum 6. Januar können sich Interessierte in die Listen eintragen, die in Rathäusern und Geschäften ausliegen. Auch viele Privatleute sind mit den Listen unterwegs.