Geislingen Die Bibel in 3333 Bildern

Geislingen / SWP 20.06.2018
C. Maurer Druck aus Geislingen ist maßgeblich an der Produktion der Wiedmann-Bibel beteiligt. In Geislingen entstanden 3333 Exemplare.

Es ist ein Werk zum Staunen: die Wiedmann-Bibel. Als Kunstwerk ist sie in ihrer Art einmalig: 3333 Bilder in Form eines Leporello mit einer Gesamtlänge von 1,2 Kilometern. Nun ist die Bilderbibel in einer hochwertigen Buchausgabe erschienen. Die Geislinger Druckerei C. Maurer Druck hatte wesentlichen Anteil daran – von der Ausgestaltung über die Herstellung bis zur Verpackung. Die Wiedmann-Bibel erscheint in einer Auflage von 3333 Exemplaren – 333 Exemplare als goldene Art Edition Premium, 500 Exemplare in einer schwarzen und 2500 Exemplare in einer roten Ausstattung.

1,2 Kilometer langes Original

Die Bibel ist ein Buch mit vielen Geschichten. Diese hat der Stuttgarter Künstler Willy Wiedmann in Bildern umgesetzt. Willy Wiedmann war ein Mensch mit vielen Talenten. Er war Maler, Bildhauer, Musiker, Komponist, Schriftsteller und Galerist. Während eines Auftrages in einer Kirche kam ihm der Gedanke, den kompletten Bibeltext in Bilder umzusetzen. Das Alte und das Neue Testament wollte er so den Menschen nahe bringen. Diese Vision wurde zu einer Lebensaufgabe. Von 1984 bis 2000 arbeitete Willy Wiedmann an ihrer Umsetzung. In 3333 handgemalten Bildern erschuf er die einzige komplette Darstellung des Alten und des Neuen Testaments. Im Original ist die Wiedmann-Bibel ein fortlaufendes Leporello, also ein Faltbuch. Mit einer Gesamtlänge von 1,2 Kilometern ist sie damit die längste gemalte Bibel der Welt.

Alle Versuche zu Lebzeiten, seine Bibel zu veröffentlichen, schlugen fehl und so verstaute er die Bilder auf dem Dachboden seiner Galerie in Stuttgart, Bad Cannstatt. Nach dem Tode Willy Wiedmanns im Jahr 2013 fand sein Sohn Martin vier riesige Aluminium-Kisten auf dem Dachboden. Darin befanden sich zum großen Erstaunen die Leporellos mit den gemalten Bildern und die Memoiren des Künstlers. Seitdem fühlt sich Martin Wiedmann berufen, das Werk seines Vaters der Öffentlichkeit zugänglich zu machen: „Meine Mission war von Anfang an, den Traum meines Vaters zu erfüllen, die Bibel zu veröffentlichen.“ Er gründete eigens für diese Aufgabe die Wiedmann Media AG.

Der Fotograf und Gestalter Manfred Rieker, der seit Jahrzehnten mit C. Maurer zusammenarbeitet, konzipierte das Layout und kümmerte sich um die Realisierung. „Ein Werk mit diesem Anspruch erforderte ein hohes Maß an Produktverständnis, zum Beispiel bei der Auswahl des Papiers und bei der Veredelung“, teilt die Druckerei mit. Die ersten Ideen wurden im März 2016 ausgetauscht. Es sollten noch viele Blindmuster, Andrucke und Bemusterungen folgen.

Anspruch, Machbarkeit, Kosten

Der Projektzeitraum erstreckte sich auf über eineinhalb Jahre. Beteiligt seitens C. Maurer waren der Geschäftsführer Carl Otto Maurer, der die Kundenberatung verantwortete, und Bernd Welzmüller, dem das Projektmanagement oblag. Die beiden mussten einen Weg finden, um den kreativen Anspruch von Manfred Rieker, die Machbarkeit und die Kosten unter einen Hut zu bekommen. Das war Arbeit im Detail – Lösungen für Papiergrammatur, Rasterung, Verarbeitung beim Buchbinder, Produktausstattung, Verpackung und Logistik mussten gefunden werden. Bei der Auswahl des Papiers ging es um die Balance zwischen Haptik, Druckqualität und Gewicht des Buchblocks. Damit Riekers Aufnahmen ihre exzellente Wirkung entfalten können, wurden zahlreiche Tests mit Druckrastern gemacht.

Insbesondere die Veredelung der „Art Edition Premium“ mit einem hauchdünnen Goldfolienumschlag gestaltete die Suche und Auswahl einer Buchbinderei, der C. Maurer die Verarbeitung zutraute, als aufwändig. Gemeinsames Merkmal der drei Bibel-Editionen ist das Kreuz auf dem Buchtitel. Es setzt sich zusammen aus 19 Bildern, jedes Bild steht für eines der 19 Bücher der Bibel. Es wurde gedruckt, ausgestanzt und in die Prägung auf dem Umschlag eingeklebt.

Eine Bibel der Superlative

170 Paletten allein an „Material“ trafen für die Herstellung der besonderen Bibel ein. C. Maurer konfektionierte die 3333 Bibeln. 300 Paletten verließen das Geislinger Unternehmen in Richtung zweier Auslieferungslager.

Ein Gewicht von mehr als zwölf Kilogramm bringen die beiden Bände mit ihren über 1750 Seiten, dem Begleitbuch sowie dem Schuber auf die Waage. Um den sicheren Transport zu gewährleisten, konzipierte man bei C. Maurer einen Schmuckschuber und Versandkarton.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel