Wiesensteig Flutet der Biber das Tälesbad?

Wiesensteig / Von Ilja Siegemund 22.06.2018
Seit sich der Biber in und an der Fils bei Wiesensteig angesiedelt hat und den Fluss anstaut, steht ein Teil der Wiese des Freibads unter Wasser.

Seit Monaten machen sich Wiesensteigs Stadträte Gedanken darüber, wie sie die Freibad-Technik sanieren können. So auch in ihrer jüngsten Sitzung. Dann aber erfuhren sie von einem neuen Problem im Tälesbad: dem Biber. „Durch seine Bauaktivitäten steht der hintere Teil der Liegewiese unter Wasser“, sagte Bürgermeister Gebhard Tritschler. 

Dass sie Geld in die Freibad-Technik stecken müssen, darin waren sich die Räte einig. „Das ist unbestritten“, sagte etwa Gerhard Kober. Er wolle hier aber ungern hunderttausende Euro investieren, „wenn die Liegewiese wegen des Bibers absäuft“.

„Der Biber ist eine strengstens geschützte Art“, betonte der Bürgermeister gegenüber unserer Zeitung.

Mehr zu dem Thema gibt es am Samstag in der GEISLINGER ZEITUNG zu lesen – gedruckt und im E-Paper.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel