Kreis Göppingen Der Arbeitsmarkt legt zu

MICHAEL RAHNEFELD 02.10.2013
Der Arbeitsmarkt hat wieder etwas zugelegt, die Arbeitslosenquote im Kreis Göppingen ist im September auf 4,2 Prozent gesunken.

"Nach einem Anstieg in den Sommermonaten ist die Zahl der Arbeitslosen im September wie erwartet gesunken - und zwar bei allen Personengruppen. Vor allem aber haben sich jüngere Menschen aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet. Im September nehmen viele eine Ausbildung oder ein Studium auf oder finden nach absolvierter Ausbildung jetzt nach der Sommerpause wieder eine Stelle", erklärt Wilfried Hüntelmann, Chef der Göppinger Arbeitsagentur, die Entwicklung. Im Gesamtbezirk seiner Agentur, der die Landkreise Esslingen und Göppingen umfasst, waren im vergangenen Monat insgesamt 15 612 Frauen und Männer ohne Arbeit. Das sind 796 weniger (minus 4,9 Prozent) als im August, aber 149 oder ein Prozent mehr als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote im Gesamtbezirk ist um 0,2 Prozentpunkte auf jetzt 3,8 Prozent gesunken. Damit lag sie genauso hoch wie im September des letzten Jahres.

Beim Jobcenter des Landkreises Göppingen mit den Standorten Geislingen und Göppingen waren 3143 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren ein Prozent weniger als im Vormonat, aber 7,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

"Wenn man sich die Veränderungen in den Geschäftsstellen im Vergleich zum Vorjahr anschaut, fällt auf, dass es sehr unterschiedliche Arbeitsmarktentwicklungen gibt. Sie reichen von einer Erholung in Esslingen und Nürtingen über eine nahezu gleichbleibende Ausprägung in der Hauptagentur in Göppingen bis hin zu einem teils deutlichen Anstieg in Kirchheim, Leinfelden-Echterdingen und Geislingen", stellt Hüntelmann fest.

Die Entwicklung der Quoten