Grippe Das empfehlen GZ-Leser gegen Grippe

Geislingen / Stefanie Schmidt, Ilja Siegemund 12.01.2018

Ellen Preßmar (52)

Altenpflegerin

aus Geislingen

„Ich glaube, dass es keinen hundertprozentigen Schutz gegen Grippe oder Erkältungen gibt – außer  vernünftig zu leben und vielleicht Vitamine zu nehmen. Aber wenn man wie ich beruflich viel mit kranken Menschen in Kontakt kommt, ist es sinnvoll, sich impfen zu lassen.“

Steffen Keiper (28)

Heizungsbauer

aus Hausen

„Die Arbeit auf dem Bau ist gut für das Immunsystem. Um Erkältungen vorzubeugen, helfen auch warme Getränke und ab und zu eine Suppe. Am wichtigsten ist aber, sich nicht bei jedem kleinen Zipperlein anzustellen. Das härtet am besten ab.“

Regina Schubert (62)

Krankenschwester

aus Geislingen

„Ich arbeite in der ambulanten Krankenpflege: Da muss man viel rein und raus – das ist wie eine perfekte Kneippkur und härtet automatisch ab. Wenn man sich erst mal an die Temperaturunterschiede gewöhnt hat, wird man eigentlich nur noch selten krank.“

Robert Kuch (33)

Gemüsehändler

aus Neidlingen

„Seit drei Jahren trinke ich jeden Morgen einen Smoothie aus Apfel, Banane, einem Spritzer Zitrone, Ingwer und Gemüse. Bei einer Erkältung hilft es, Ingwer und eine Zitronenscheibe in Honig zu legen. Davon gibt man dann einen Löffel in heißes Wasser und trinkt das Getränk.“

Sarah Hermann (33)

und Sohn Henry (4)

aus Bad Überkingen

„Uns hilft es, viel Gemüse und Obst zu essen. Denn Vitamine sind wichtig. Außerdem waschen wir regelmäßig unsere Hände und sind viel an der frischen Luft unterwegs – natürlich warm eingepackt. Wenn wir doch krank werden sollten, ist Omas Hühnersuppe gut.“

Martin Hueber (66)

Rentner

aus Geislingen

„Ich bin selten krank, denn ich bin viel in der Natur unterwegs und fahre das ganze Jahr hindurch viel Fahrrad. Gerade im Herbst, wenn sich die Temperaturen ändern, ist mir das Fahrradfahren wichtig. Dann kann sich der Körper an die Kälte gewöhnen.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel