Geislingen an der Steige Credo: Weniger ist mehr

Zu Gast beim Bezirkskirchentag: die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens.
Zu Gast beim Bezirkskirchentag: die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens.
Geislingen an der Steige / CLAUDIA BURST 05.07.2014
Der Geislinger Bezirkskirchentag am 12. Juli wird aufs Wesentliche reduziert und bietet jetzt Hochkarätiges fast am Stück: Konzert, Kabarett, Festgottesdienst, eine Matinee - und etwas für Kinder.

"Etwas Besonderes" soll der Geislinger Bezirkskirchentag sein. Etwas, das Christen aus dem gesamten Kirchenbezirk ins Zentrum nach Geislingen - an die Stadtkirche - zieht. Ihnen Kirche aus unterschiedlichen Blickwinkeln präsentiert, als Treffpunkt der Gemeinden dient, sie näher zusammenbringt und allen als tolles Erlebnis in Erinnerung bleibt.

Dauerte der erste Bezirkskirchentag vor zwei Jahren noch drei Tage und bot am Samstag von morgens bis abends eine Vielzahl an Veranstaltungen, so wurde er in diesem Jahr auf die Highlights reduziert. Die Flyer, die in allen Kirchengemeinden im evangelischen Kirchenbezirk ausliegen, laden dazu ein.

Den Auftakt macht am Samstag um 17 Uhr ein Improvisationskonzert des Orgelvirtuosen Professor Hans Martin Corrinth. Der ehemalige Ausbilder von Kirchenbezirkskantor Thomas Rapp lädt die Besucher dazu ein, ihn an der Orgel herauszufordern. Er wird die gewünschten Musikstücke spielen, miteinander vermischen, improvisieren - so, dass sich Bach mit den Beatles mischt oder Wolfgang Amadeus Mozart mit Mireille Mathieu.

Gleich im Anschluss darf gelacht werden: Unter dem Namen "Die Vorletzten" machen sich Sören Schwesig (Stadtdekan) und Peter Schaal-Ahlers (Pfarrer) als intime Kenner der kirchlichen Szene über den Kirchenalltag lustig - ohne die Religion durch den Kakao zu ziehen. "Wenn der Schwesig die Pfarramtssekretärin macht, tut mir der Bauch weh vor Lachen", sagt etwa Dekanatssekretärin Anita Gröh. Sie macht - für Fußball-Fans wichtig - darauf aufmerksam, dass die Veranstaltung noch vor dem WM-Spiel um den dritten Platz zu Ende ist.

Um 9.30 Uhr am Sonntag geht es weiter mit einem Festgottesdienst, bei dem Dekanin Gerlinde Hühn predigt, die Bezirksbläser die Mauern der Kirche zum Erzittern bringen und sämtliche Chöre aus dem Bezirk einen gemeinsamen Riesenchor bilden.

Der Abschluss des Bezirkskirchentags bietet für Kinder und Erwachsene ein spannendes Programm. In der Geislinger Stadtkirche wird sich um 11 Uhr die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens im Rahmen einer Matinee Gedanken darüber machen, wie sie sich "Als Christin in der Politik" sieht. Baehrens ist seit ihrer Jugend kirchlich engagiert. Vor ihrem Wechsel nach Berlin war sie stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg.

Witzig wird das Alternativprogramm "Radieschenfieber", das parallel für den Nachwuchs in der Stadtbücherei stattfindet. Hier wird der Figurenspieler Matthias Jungermann biblische Geschichten mit ungewöhnlichen Akteuren - mit Obst und Gemüse - darstellen. Der verlorene Sohn etwa ist eine Banane, die - am Boden zerstört - nur noch von der Schale dargestellt wird.

Programm im Überblick

Der Bezirkskirchentag beginnt am Samstag, 12. Juli, um 17 Uhr mit dem Improvisationskonzert in der Stadtkirche. Es folgt um 19.30 Uhr in der Stadtkirche das Kabarett mit den "Vorletzten". Am Sonntag, 13.Juli, ist um 9.30 Uhr Festgottesdienst in der Stadtkirche, um 11 Uhr dann Matinee mit Heike Baehrens in der Stadtkirche. Parallel dazu findet - ebenfalls ab 11 Uhr - für Kinder in der Stadtbücherei das Figurentheater "Radieschenfieber" mit Matthias Jungermann statt.

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel