Täglich gibt es Neuigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus, das Thema geht auch an den Sportvereinen im Kreis Göppingen nicht vorüber. So hat etwa der TV Altenstadt eine Sportausfahrt nach Südtirol abgesagt, die vom 26.3.20 bis 29.3.20 stattfinden sollte. „Sportausfahrten in als Risikogebiet definierte Regionen werden unserseits nicht durchgeführt“, gab Georg Schürle, Abteilungsleiter TVA Ski & Snowboard, am späten Montagabend bekannt. Derzeit werden aufgrund der Ausbreitung von Covid-19 ohnehin italienische Wintersportgebiete geschlossen und die Saison beendet. Der Verein halte sich an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sowie an die Reisehinweise des Auswärtigen Amts, erklärt Schürle.
Coronavirus Kreis Göppingen Gespannte Ruhe trotz Corona

Göppingen/Geislingen

Mitgliederversammlung des TV Altenstadt (TVA) wird vielleicht abgesagt

Auch die Mitgliederversammlung des TVA, die für den 20.3.20 geplant ist, steht auf der Kippe: Der Vorstand diskutiert momentan darüber, ob die Veranstaltung abgesagt wird, an der erfahrungsgemäß mindestens 100 Menschen teilnehmen. Dies erklärte der Vereinsvorsitzende Kai Weible gegenüber der GZ: „Man ist in der Zwickmühle – die Verantwortung ist sehr groß“. Auf der einen Seite wolle man nicht unnötig Veranstaltungen vertagen, auf der anderen Seite kein Risiko eingehen. „Es wäre schöner, wenn es eine klare Regelung von Seiten des Gesundheitsamts gäbe“, sagt der TVA-Vorsitzende.

Lothar Hilger: „Die Lage ist unstrukturiert, geradezu chaotisch“

Die Unsicherheit betrifft viele Vereine in der Region: „Die Lage ist unstrukturiert, geradezu chaotisch“, berichtet Lothar Hilger auf Nachfrage. Der Präsident des Sportkreises Göppingen, Dachverband für die Sportvereine im Landkreis, vermisst eine bundesweit einheitliche Regelung. Momentan sei jeder auf sich selbst gestellt. Den Sportkreispräsidenten erreichen täglich etliche Anfragen von Vereinen und Stadtverwaltungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Er könne jedoch nur die Empfehlungen weitergeben, macht Hilger klar. Auch Verbände wie der Württembergische Landessportbund, dem der Sportkreis untergliedert ist, müsse sich erst noch positionieren.
Coronavirus Kreis Göppingen Kein erhöhtes Risiko im Schwimmbad

Göppingen

Sportkreispräsident appelliert an Verantwortungsbewusstsein

Dass Mitglieder, die sich jüngst in Coronavirus-Risikogebieten aufgehalten haben, nicht zu Sportkursen und Veranstaltungen erscheinen, muss laut Hilger selbstverständlich sein und auf Vertrauensbasis funktionieren. Eine Kontrolle sei unmöglich: „Bei jedem Mitglied muss das Verantwortungsbewusstsein eintreten, sich richtig zu verhalten.“

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach informiert Mitglieder in Rundschreiben

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach orientiert sich an den Vorgaben des Württembergischen Fußball-Verband (WFV) und hat alle Mitglieder in einem Rundschreiben über die aktuellen Vorsichtsmaßnahmen informiert. Darin heißt es: Man bitte Personen, die sich vor Kurzem in Risikogebieten aufgehalten haben und/oder sich krank fühlen, dem Übungsbetrieb fernzubleiben.
Bei mehr als 2000 Mitgliedern ist es für den TV Altenstadt schwierig, Informationen auf diese Weise zuverlässig zu verbreiten, erklärt Weible. Dieselben Regeln gelten jedoch auch beim TVA: „Grundsätzlich gilt: Wer nicht gesund ist, soll nicht trainieren“, betont der Vereinschef. Trainer und Übungsleiter hätten einen geschärften Blick darauf.