Alle Geislinger, die derzeit wegen der Corona-Krise gezwungen sind, in heimischer Quarantäne zu bleiben, halten sich an die Verordnungen. Das ist das Ergebnis der stadtweiten Kontrollen am Mittwoch und Donnerstag. Geislingens Ordnungsamtsleiter Philipp Theiner berichtet, dass die Mitarbeiter des Ordnungsamts 67 quarantäne-pflichtige Menschen in 46 Haushalten aufgesucht hätten.

Kreis Göppingen

Keine Quarantäne-Verstöße in Geislingen: „Entscheidender Beitrag zur Pandemie-Bekämpfung“

Dass niemand gegen die Quarantäne-Vorgaben verstoßen hat, ist für Philipp Theiner „ein sehr ermutigendes Zeichen“. Er ist überzeugt: Die „betroffenen Bürger leisten einen ganz entscheidenden Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie und zur Unterbrechung von weiteren Infektionsketten in Geislingen“.
Weiter informiert der Ordnungsamtsleiter, dass bei den 67 Geislingern entweder eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen wurde, oder dass sie Verdachtsfälle sind, weil beispielsweise ein enger Kontakt zu einer infizierten Person bestand. Zudem handele es sich um Reiserückkehrer ohne ein abschließendes negatives Testergebnis. Es gebe auch Fälle, in denen ein Familienmitglied positiv getestet wurde und sich andere deswegen vorsorglich in Quarantäne befinden, da eine Ansteckung nicht auszuschließen sei.

Weitere Kontrollen durch Ordnungsamt und Polizei

Die Kontrollaktion fand in dieser Woche landesweit statt. Philipp Theiner kündigt in der Pressemitteilung an, dass der städtische Gemeindevollzugsdienst im engen Schulterschluss mit der Polizei auch weiterhin die Einhaltung der geltenden Corona-Regeln in Geislingen überprüfen werde.