Kreis Göppingen CDU-Regionalräte fordern S-Bahn bis Geislingen

PM 26.11.2012
Die drei CDU-Regionalräte Anita Ilg (Geislingen), Jürgen Lenz (Böhmenkirch) und Jan Tielesch (Göppingen) befürworten die zügige Anbindung des Landkreises Göppingen in das S-Bahn-System der Region Stuttgart. Eine S-Bahn bis Göppingen könne nur der erste Schritt sein.

Dass nach dem jetzt vorliegenden Gutachten eine "Regional-S-Bahn" im Wechsel mit der Regionalbahn bis Göppingen fahren könne, bedeutet nach Einschätzung der drei CDU-Regionalräte zumindest für den westlichen Teil des Landkreises eine erhebliche Komfortverbesserung. Die engen kreisübergreifenden Verflechtungen der Gemeinden des Unteren Filstals würden von einer damit einhergehenden Vertaktung profitieren; das gelte auch für Göppingen mit seinen überregionalen Einrichtungen.

Eine über Göppingen hinausgehende S-Bahn-Anbindung bis Süßen beziehungsweise Geislingen käme für die CDU-Regionalräte dem Binnenverkehr auf der Filstalachse zugute und ermuntere mehr Menschen, auf den ÖPNV umzusteigen. DiesesZiel dürfe man nicht aus den Augen verlieren, heißt es in einer Presseerklärung. Bei Infrastrukturprojekten dieser Dimension sei die allumfassende, logische Ausbaustufe leider nicht immer im ersten Schritt machbar. "Doch der Bedarf einer S-Bahn bis Geislingen ist aus unserer Sicht absolut gegeben", betonen die Regionalräte.

Für die weitere Entwicklung des Landkreises Göppingen sei eine S-Bahn von enormer Bedeutung. Die Wertschöpfung, die mit dem "grünen S" einhergeht, sei immens. Gerade in einem Landkreis, der vom demografischen Wandel so stark betroffen ist, spiele ein vertakteter ÖPNV eine wichtige Rolle.

Zur Finanzierung machen die Regionalräte keine Aussagen.