Bürgerpreis Bürgerpreis: Real, digital, kommunal

Dr. Hariolf Teufel, Chef der Kreissparkasse, freut sich schon auf viele Teilnehmer. 
Dr. Hariolf Teufel, Chef der Kreissparkasse, freut sich schon auf viele Teilnehmer.  © Foto: KSK
Kreis Göppingen / Michael Rahnefeld 16.03.2017

Nach einer Pause im vergangenen Jahr geht der Deutsche Bürgerpreis im Kreis Göppingen 2017 in eine neue Runde. Das Thema in diesem Jahr: „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal“.

Zunächst ein möglicherweise schwer verständliches Thema. Doch wie bereits in den vielen Jahren zuvor geht es wieder darum, Menschen zu finden, die sich über Gebühr hinaus ehrenamtlich engagieren und das möglichst zum Wohle anderer. Denn, „ehrenamtlich engagierte Menschen machen unsere Region fit für morgen“, schreibt Jürgen Malchers von der bei diesem Preis Regie führenden Kreissparkasse Göppingen in einer Mitteilung an alle Bürgermeister im Kreisgebiet. Und dabei definiert er noch einmal genauer: „Der Deutsche Bürgerpreis, wird an engagierte Personen, Gruppen beziehungsweise Vereine und Unternehmen verliehen, die schon heute die Zukunft vor Ort aktiv gestalten“, nämlich – und jetzt wird das Thema greifbarer – vorausschauend, engagiert: real, digital und kommunal.

 Der lokale Wettbewerb im Kreis Göppingen hat eine lange Tradition. „In den vergangenen Jahren hat er mehrfach Bundessieger hervorgebracht“, unterstreicht Malchers. Denn die im Kreisgebiet ausgezeichneten Teilnehmer nehmen automatisch am Wettbewerb um den nationalen Bürgerpreis teil. Und der Chef der Kreissparkasse Göppingen, Vorstandsvorsitzender Dr. Hariolf Teufel, hebt in diesem Zusammenhang  die Bedeutung der lokalen Ausschreibung hervor: Es gebe zwar eine Vielzahl guter Projekte, doch sei es oft so, dass „diejenigen, die eine Würdigung am meisten verdienen, am wenigsten auf sich aufmerksam machen“. Bürgerschaftliches Engagement vernetzt Menschen, Projekte, Kommunen – und befruchtet den Austausch und das Miteinander, macht Teufel deutlich. Die Ehrungen der Preisträger der vergangenen Jahre bestätigen seine Aussage.

Gestartet wird der Bürgerpreis im Kreisgebiet Göppingen am 3. April, Vorschläge  können bis zum 31. Mai 2017 eingereicht werden. Dotiert ist der lokale Bürgerpreis mit einer Gesamtsumme von 5000 Euro.

Die Kategorien

Man kann sich in den Kategorien U 21 (Bewerber bis 21 Jahre), Alltagshelden (richtet sich an alle) oder Lebenswerk (für mehr als 25 Jahre bürgerschaftliches Engagement) selbst bewerben oder ein Projekt beziehungsweise eine andere Person vorschlagen.

Die Jury

Neben Dr. Hariolf Teufel sitzen der Göppinger Landrat Edgar Wolff, die Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens und Hermann Färber, der Süßener Bürgermeister Marc Kersting sowie Helge Thiele, Redaktionsleiter der NWZ Göppingen, und Michael Rahnefeld, Redaktionsleiter der GZ,  in der lokalen Jury.

Die Jury hat zudem festgelegt, dass der Preis wieder alle zwei Jahre vergeben werden soll. Um in den Rhythmus mit dem  Ehrenamtsempfang des Landkreises zu kommen, wird es im Jahr 2018 auch den Bürgerpreis geben.

Weitere Info und Unterlagen zum Preis

Das Bewerbungsformular und weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse:
www.deutscher-buergerpreis.de

Auskünfte zum lokalen Wettbewerb erteilt Jürgen Malchers von der Kreissparkasse Göppingen. Er ist per E-Mail erreichbar unter der Adresse:
juergen.malchers@ksk-gp.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel